A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
23.12.2020

Kleine digitale Kulturformate in Zeiten des Lockdowns: Die Hohenemser „KulTürchen“ – Advent bi üs dahoam

„Hohenemser KulTürchen“ in der Vorweihnachtszeit

Adventkranzbinden – wir zeigen, wie’s geht!
Auch innovative Anleitungen zum Adventkalenderbasteln stehen bereit.

Für die diesjährige Vorweihnachtszeit rief die Stadt Hohenems die „Hohenemser KulTürchen“ ins Leben, die sogleich in ihren ersten Advent starten.

„Advent bi üs dahoam“ soll in diesem Jahr das vermitteln, was viele sich auf den Advent-Märkten holen, nämlich die Freude auf Weihnachten und vorweihnachtliche Stimmung. Weihnachtsgeschichten, Anleitungen für Adventkranz und -kalender, eine Lebkuchen-Challenge, musikalische Eindrücke und vieles mehr. Dadurch ist es gelungen, einen Adventkalender mit kleinen Überraschungen für jeden Tag zusammenzustellen.
„Es sind besondere Zeiten, die auch besondere Lösungen und Initiativen erfordern. Diesen Herausforderungen stellen wir uns“, so Bürgermeister Dieter Egger.
Es ist für alle was dabei und kann ganz gemütlich von zu Hause aus erlebt werden.

„Diese Vielfalt der ‚Hohenemser KulTürchen‘ wurde auch deshalb ermöglicht, da Kulturvereine, Künstler sowie Gewerbetreibende und Privatpersonen in der Programmentwicklung miteingebunden waren. Damit bringen wir auch in diesen Zeiten ein Stück ‚Kultur‘ zum Vorschein“, so Kulturstadträtin Erika Kawasser.

„Werte, Stabilität und Zuversicht sind besonders in dieser Zeit der Unsicherheit ein besonderes Gut, das wir den Hohenemserinnen und Hohenemsern schenken möchten. Mit unserem digitalen Adventkalender kann sich jede und jeder selbst mit ein wenig Weihnachtsstimmung beschenken – und das auf sicherem Wege. Danke an alle Mitwirkenden“, erklärt Bürgermeister Dieter Egger die Hintergründe.