A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
27.07.2020

Ab sofort Rauchverbot auf Hohenemser Spielplätzen

Spielplatz Schlossbergstraße
Spielplatz Witzke

In ihrer letzten Sitzung am 7. Juli 2020 beschloss die Hohenemser Stadtvertretung mit großer Mehrheit (33:3) eine Anpassung der bereits bestehenden Spielplatz-Verordnung. Neu ist insbesondere, dass in den Bereichen der Kleinkind- und Kinderspielbereiche ein ab sofort gültiges Rauchverbot erlassen wurde.

Das Thema Familie spielt in der Stadt Hohenems eine große Rolle. Deutlich wird dies durch die großen Investitionen, die in den vergangenen Jahren gerade in diesem Bereich bzw. auch im Bildungssektor in Hohenems getätigt wurden: Seien es der Neubau der Volksschule Schwefel oder der Kindergärten Witzke und Hellbrunnenstraße, aber auch die Sanierung der Volksschule Herrenried und die Erweiterung des BSBZ sowie die Weiterentwicklung des Eltern-Kind-Treffs.

„Das nun gültige Rauchverbot auf öffentlichen Spielplätzen ist der konsequente nächste Schritt, um die Lebens- und Aufenthaltsqualität in diesen Freiräumen weiter zu erhöhen und natürlich auch die Sicherheit der Kinder bestmöglich zu gewährleisten. Leider mussten wir immer wieder feststellen, dass die Spielbereiche der Kinder mit Zigarettenstummeln verunreinigt waren, was auch eine Gefahr für die Kinder darstellt. Deshalb haben wir jetzt konsequent ein Rauchverbot in den Spielbereichen der öffentlichen Spielplätze verordnet“, betont Bürgermeister Dieter Egger die Notwendigkeit der angepassten Verordnung.

Spiel- und Tschutterplätze in allen Stadtteilen

Als nächsten Entwicklungsschritt möchte die Stadt Hohenems in allen Stadtteilen Freiräume für Familien und insbesondere Kinder schaffen. In ganz Hohenems verteilt sollen Spiel- und Tschutterplätze entstehen. Rund 126.000 Euro nahm die Stadt kürzlich für den neuen Spiel- und Tschutterplatz im Witzke in die Hand, der seit Mitte Juli nutzbar ist. Er besticht mit einer naturnahen Gestaltung, einem Kletterfelsen, einer Seilbahn, einem Spielhügel, Balancierstöcken und natürlich einem Sandspielplatz. Für die Eltern wurden neu errichtete Bänkchen installiert, die sich perfekt zum Plaudern und Verweilen eignen.

„Wir möchten in allen Stadtteilen echte Treffpunkte für Jung und Alt schaffen. Der neue Spielplatz im Witzke ist ein perfektes Beispiel dafür, weil er die Aufenthaltsqualität in diesem Quartier erheblich erhöhen wird. Lebensqualität in unseren Wohngebieten ist der Stadt Hohenems ein Herzensanliegen! Als nächstes sind ein Tschutterplatz im Stadtteil Au und ein öffentlicher Spielplatz im Stadtteil Klien geplant – für ein familienfreundliches Hohenems!“, so Bürgermeister Dieter Egger abschließend.