A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
18.08.2020

Biotopexkursion: So viel Vielfalt, so viel Interesse!

Rund 40 Interessierte folgten der Einladung zur Exkursion.
Rund 40 Interessierte folgten der Einladung zur Exkursion.
Rund 40 Interessierte folgten der Einladung zur Exkursion.

Die Biotopexkursion „Wildbienen und andere Insekten“ am vergangenen Samstag lockte rund 40 Interessierte ins Hohenemser Ried.

Referent Timo Kopf, anerkannter Wildbienenexperte, führte die Teilnehmer durch Streuwiesen und dynamische Strukturelemente und zeigte auf, wie viel Vielfalt in unscheinbaren Flächen stecken kann.

Insekten sind im Reich der Tiere weltweit die artenreichste Gruppe, doch die Gesamtmasse der wichtigen Tiergruppe nimmt sukzessive und schnell ab – ein Drittel davon sind heute vom Aussterben bedroht. Gründe dafür sind Umweltbelastungen wie Insektizide, Pestizide, Dünger und die Veränderung bzw. Zerstörung ihres Lebensraumes. In Österreich gibt es rund 40.000 verschiedene Insektenarten, davon sind knapp 10 % blütenabhängig (ca. 500 bis 1.000 Arten).

Es gibt drei wichtige Elemente (Lebensräume), die für das Aufkommen von Wildbienen und anderer Insekten wichtig sind:

  • Die richtige Blüte für das Sammeln von Pollen und Nektar.
  • Geeigneter Niststandort wie Schilfröhricht, Schotter- und Sandhügel etc.
  • Das richtige Baumaterial, z. B. Blätter, Lehm etc.

Herr Kopf, was würden Sie uns zum Erhalt dieser wichtigen Bestäuber von Nutz- und Kulturpflanzen raten?
„Mut zur Unordnung in den eigenen Gärten. Weniger Mähtermine, mehr verschiedene und vor allem die richtigen – heimischen – Pflanzen, abwechslungsreiche Blütenfolge über den ganzen Sommer, biologischer Dünger, Totholz und geeignete Nistplätze. Es ist im Grunde nicht schwer.“

Tragen wir doch alle ein bisschen zur Erhaltung dieser vielfältigen, interessanten und artenreichen Gruppe bei – sie sind schließlich die Basis unseres Seins.

Eine Veranstaltung der Stadt Hohenems und der Abteilung Umwelt- und Klimaschutz im Amt der Vorarlberger Landesregierung.