A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
30.06.2020

Rekord bei „Re-Use“-Sammeltagen

Weitere Informationen auf www.abfallv.at!

Die „Re-Use“-Tage im Juni haben sämtliche bisherigen Sammelrekorde gebrochen: Insgesamt gaben 441 Vorarlberger 7,1 Tonnen noch funktionstüchtige Haushaltsgegenstände in den teilnehmenden Altstoffsammelzentren und Bauhöfen ab.

Damit setzen sie ein deutliches Zeichen gegen Ressourcenverschwendung. Denn andere Menschen können die Waren zum Teil noch jahrelang weiternutzen.
Vor allem gut erhaltener Hausrat, Dekorationsgegenstände, Freizeitartikel und vieles mehr aus dem täglichen Lebensbedarf häuften sich an den vier Sammeltagen von 5. bis 13. Juni 2020 an den „Re-Use“-Abgabestellen.
Insgesamt 7,1 Tonnen wogen die von der Bevölkerung abgegebenen Gegenstände – so viel wie noch nie.

Günstiger Wiederverkauf

Die abgegebenen Gegenstände werden nun von Mitarbeitern der Caritas, der Integra und der Lebenshilfe Vorarlberg sortiert, gereinigt und für den Wiederverkauf aufbereitet. Anschließend können sie in einem der Shops der drei Institutionen günstig gekauft werden.
Die Haushaltswaren erhalten damit nicht nur „ein zweites Leben“. „Wer Dinge bei den „Re-Use“-Tagen abgibt, schafft Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigungen in der Region“, bringt es Präsidiumsmitglied, Bürgermeister Rainer Siegele (Mäder), auf den Punkt.

Die „Re-Use“-Sammelaktion der Gemeinden, des Vorarlberger Gemeindeverbands und seiner Partner findet seit 2018 in der Regel jeweils im Frühjahr und im Herbst statt. Ziel der Aktion ist es, ein Bewusstsein für einen schonenden Umgang mit unseren Ressourcen zu schaffen und Abfallmengen zu reduzieren.

Weitere Informationen auf www.abfallv.at!