Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
27.02.2019

Sanierung Herrenriedhalle: Stadt investiert weiter kräftig in die Sportanlagen!

Die in die Jahre gekommene Herrenriedhalle wird nun umfassend saniert.

Alle guten Dinge sind drei: neben der bereits fertiggestellten Leichtathletik Schul- und Trainingsanlage und der gerade frisch sanierten Kunsteisbahn, deren Eröffnung unmittelbar bevorsteht, investiert die Stadt Hohenems im kommenden Sommer mit der Sanierung der Herrenriedhalle erneut kräftig in die städtische Sportinfrastruktur.

„Die Sanierung der Herrenriedhalle steht bereits seit längerem auf unserer Liste und wird nun als nächstes großes Projekt im Sportbereich umgesetzt. Wir schaffen damit optimale Trainings- und Spielbedingungen für den Handballclub, aber natürlich auch für die anderen Hohenemser Sportvereine, die die Halle regelmäßig nutzen, und bringen die in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten auf einen aktuellen und modernen Stand. Auch der Schulsport wird natürlich enorm von der Modernisierung profitieren“, so Bürgermeister Dieter Egger.

„Hohenems verfügt über eine sehr breite Sportvereinslandschaft. Die nun anstehende Erneuerung der in die Jahre gekommenen Herrenriedhalle ist die logische Folge unserer Strategie, die Sportanlagen in unserer Stadt nach und nach zu erneuern, um den Vereinen so die notwendige Grundlage zu bieten, erfolgreichen Sport in Hohenems praktizieren zu können“, erläutert Sportstadtrat Friedl Dold.

Investition von 1,44 Millionen Euro – Fertigstellung zum Schulbeginn

Rund 1,44 Millionen Euro stehen für die Arbeiten zur Verfügung, die während der Sommerferien durchgeführt werden. Bis zum Schulbeginn im Herbst 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Neben dem Austausch des bestehenden Turnhallenbodens durch einen neuen, flächenelastischen Sportbodenbelag muss auch die Hallendecke inklusive Beleuchtung erneuert werden. Die Halle wird zudem an die aktuellen, sicherheitstechnischen Erfordernisse wie die Erneuerung der Absturzsicherungen oder den Einbau von Brandschutztüren angepasst. Darüber hinaus wird in eine neue Warmwasseraufbereitungsanlage für die Duschräume investiert.