A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
01.10.2019

Neues Ultraschallgerät für Hohenemser Notärzte

v. l. Chefarzt Günter Höfle, Kommandant Thomas Maierhofer, Johannes Collini, Abteilungsarzt Bernhard Schwärzler, Dienststellenleiter Bertram Märk, Bürgermeister Dieter Egger

Am Montag, dem 30. September 2019, fand in der Rettungszentrale Hohenems die Übergabe des neuen Ultraschallgerätes für das Notarzteinsatzfahrzeug statt.

Durch die großzügige Unterstützung der Stadt Hohenems, der Firma Collini sowie des LKH Hohenems konnte nun das in die Jahre gekommene Vorgängermodell durch ein neues Hightechgerät ausgetauscht werden.

Seit 2006 wird von den Hohenemser Notärzten Ultraschall am Notfallort angewendet. Damit zählen sie in Österreich zu den Pionieren in der präklinischen Notfallsonographie.
Alle Hohenemser Notärzte können eine fundierte Ultraschallausbildung vorweisen. Dies erlaubt ihnen, im Notfall eine sichere und rasche Untersuchung ohne Zeitverlust am Patienten durchzuführen. Das kann unter Umständen lebensrettend sein. Beispielsweise können bei Unfällen Organverletzungen mit inneren Blutungen festgestellt werden. Bei akuten Herzkreislauferkrankungen kann eine Erstbeurteilung der Herzfunktion wichtige Informationen liefern.

Dies kann auch die Entscheidung erleichtern, welches Krankenhaus für die weitere Versorgung des Patienten am Besten in Frage kommt.