A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
31.10.2019

„Weißer Spatz“ in Hohenems gesichtet

Foto: Andreas Ender

Seit mehreren Tagen ist den Anwohnern in der Mauthausstraße zuletzt ein weißes Vögelchen aufgefallen – zuerst dachte man an einen entflohenen Kanarienvogel.

Doch als der Fotograf Andreas Ender es endlich fotografieren konnte, konnte man feststellen, dass es ein weißer Spatz ist, der mit seinen normalen Artgenossen um die Häuser fliegt.

Eine Pigmentstörung hat die Federn des Vogels weiß statt braun gefärbt. Grund dafür ist ein genetischer Defekt.
Ein reiner Albino ist der weiße Spatz aber nicht, weil er statt roten Augen dunkle hat – Leukismus nennen die Experten die abgeschwächte Albinoform, die jedem sofort ins Auge sticht – leider auch potenziellen Greifvögeln wie Habichten und Sperbern. Neben Mäusen stehen auch Spatzen auf ihrem Speiseplan. Auch bei der Partnerwahl wird es der weiße Spatz, der noch von seiner Mama gefüttert wird, schwer haben. Denn Vögel sind auf Farben geprägt und Spatzen mögen es da lieber brünett als weiß.