A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
17.04.2019

Kunstinstallation: „Work-Life-Balance“ auf Alt-Ems

Roland Adlassnigg (Foto: Verkehrsverein Hohenems)

Aktuell findet der Aufbau der Kunstinstallation von Roland Adlassnigg auf dem Hohenemser Schlossberg statt.

Der Rankweiler Bildhauer betitelt sein mehrteiliges Werk als „Work Life Balance“. Der Begriff steht für einen Zustand, der Arbeits- und Privatleben in Einklang bringt oder bringen soll. Adlassnigg führt mit seiner Installation auf Alt-Ems Vergangenheit und Gegenwart unter dieser Begrifflichkeit zusammen. „Heute laufen die (meisten) Menschen ja zum Vergnügen auf den Schlossberg. Früher war das sicher anders“, so der Künstler zum Grundgedanken seiner Installation.

Gigagampfa in historischem Gemäuer

Das mehrteilige Werk in der Burgruine wird die Besucher an einen Spielplatz erinnern. Zum Beispiel mit einer Schaukel, um die Seele baumeln zu lassen. Oder so einer Art „Gigagampfa“ (Wippe), um die Balance wieder herzustellen. An der Spitze der Wippe thront ein mit Plattgold überzogener Kegel, der durchaus Bezug zur Alt-Ems-Sage des „Goldenen Kegelspiels“ zulässt.

Zur Eröffnung am 27. April um 11 Uhr und zu anderen speziellen Anlässen darf natürlich die mobile Adlassnigg-Kaffee-, Wasser- und Schnapsbar nicht fehlen. Essentielle Flüssigkeiten für die persönliche „Work-Life-Balance“.

6. zeitgenössische Kunstinstallation auf Alt-Ems

Nach „Eisenartig“ von Edgar Büchel 2014, „Blickwinkel“ von Hubert Lampert 2015, „Fürchtet Euch nicht“ von Arno Egger 2016, „Biographie“ von Marbod Fritsch 2017 und „155 Schritte ins Paradies“ von Uta Belina Waeger 2018 findet in diesem Jahr bereits die sechste zeitgenössische Kunstinstallation, auf Einladung des Verkehrsvereins Hohenems,  in der Burgruine Alt-Ems auf dem Schlossberg in Hohenems statt.

Die Kunstinstallation entstand in enger Zusammenarbeit mit der Schlosserei Johannes Wolf in Hohenems.

Ausstellungsdauer: 27. April bis 13. Oktober 2019

Zur Person

Nach der HTL für Tiefbau in Rankweil hat Adlassnig die HTL für Holz-und Steinbildhauerei in Innsbruck mit Auszeichnung abgeschlossen. 2003 folgte die Meisterprüfung in Wien.
Seit 1996 ist er selbst und ständig in der Kunst und Ausstellungsszene unterwegs. Ausstellungen von ihm gab es von Peking bis New York und von Berlin bis Malta.

Weitere Infos unter www.roland-adlassnigg.com