Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
13.02.2019

Fünf Hohenemser bei den „50 Köpfen von morgen“ der VN

Jahr für Jahr küren die Vorarlberger Nachrichten „50 Köpfe von morgen“, die mit ihrer Passion oder ihrem beruflichen Werdegang bereits für Furore sorgten und möglicherweise auch künftig sorgen werden.

Darunter sind heuer auch fünf Personen aus Hohenems.

Alexander Amann

Alexander Amann

Geboren 1983 lebt der Hohenemser mittlerweile in Diepoldsau und vertritt als Anwalt rund 6.000 Schweizer VW-Dieselfahrer. Ihm gelang es, in einem Zeitungsporträt mit Robin Hood verglichen zu werden. Der 35-Jährige ist Partner der Liechtensteiner Anwaltskanzlei Schwärzler. Bekannt wurde die Kanzlei u. a. auch durch die Vertretung von Geschädigten im Finanzskandal um die ISB. Amann ist auch in Prozesse gegen Banken und Lebensversicherungen involviert. Privat genießt er seine Freizeit beim Motorradfahren, Sport und im Kreise seiner Liebsten.

Carolyn Amann

Carolyn Amann

Carolyn Amann, geboren 1987 in Hohenems, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien. Sie arbeitete als Regieassistentin am Schauspielhaus Graz, am Schauspielhaus Wien und seit 2015 für die Bregenzer Festspiele. Neben ihren Engagements als freie Regieassistentin ist sie dieses Jahr auch erstmals bei den Wiener Festwochen im Bereich Produktion tätig. Im Juli wird ihr erstes Theaterstück „Zement“ im Rahmen des Kosmodroms in Bregenz zu sehen sein. 2015 und 2018 erhielt sie das Arbeitsstipendium des Vorarlberger Literaturpreises. Zudem ist sie Mitglied von Literatur Vorarlberg und lebt in Wien.

Thomas Fröis

Thomas Fröis

Als „Bindeglied zwischen Theorie und Praxis“ beschreiben die VN Thomas Fröis aus Sulz. Er ist Gründer und CEO der Hohenemser Texible GmbH. Dort führt der gelernte Wirtschaftsingenieur neu entwickelte Textilprodukte zur Marktreife. Er denkt, wie er es selbst nennt, „Out of the Box“, in dem er mit Quereinsteigern und anderen Branchen zusammenarbeitet. Der 31-Jährige sieht sich dabei als Bindeglied zwischen den Forschern der Textilunis und den kleinen, zusammengeschlossenen Stickereien. Die erste innovative Idee des Jungunternehmers war es, mit Sensoren ausgestattete Textilien zu entwickeln. Im November erhielt Fröis den Jungunternehmer-Award.

Adrian Klammer

Adrian Klammer

„Zielsicher – nicht nur auf dem Fußballplatz“ ist das Markenzeichen des 1989 geborenen Hohenemsers Adrian Klammer. Er prägte in den vergangenen Jahren das Vorarlberger Fußballgeschehen wie kaum ein anderer. Doch auch geistig ist Adrian voll auf der Höhe, absolvierte er doch das Bachelorstudium in Geschichte am Young Harris College und der University of Tulsa in den USA. Zurück im Ländle schloss er auch noch den Masterstudiengang Entrepreneurship an der Uni Liechtenstein erfolgreich ab. Er dissertierte 2018 und ist nun als Postdoktorand in Lehre, Forschung und Transfer tätig.

Kathrin Schichtl

Kathrin Schichtl

Erst so richtig in Fahrt kommt die 1982 geborene Kathrin Schichtl, nachdem sie die 42 Kilometer eines Marathons absolviert hat. Denn die Ultramarathons sind ihre Passion. In unglaublichen 22 Stunden und 44 Minuten belegte sie 2018 Platz drei beim „Jurastein Nonstop Ultratrail“ in Bayern – auf einer Strecke von 170 Kilometern – ihr bislang längstes Rennen. Für Schichtl geht es aber um mehr als nur Spitzensport. Gemeinsam mit ihrem Freund Mathias ist sie federführend beim Lauftreff Hohenems engagiert und organsiert neben ihrer beruflichen Karriere auch einmalige Sportveranstaltungen wie den „Emser Ultra“ oder den „Lauf ins Gsohl“. Die Zukunft sieht sie eher in privaten Laufherausforderungen, wie beispielsweise „einmal rund ums Ländle“.