A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
13.12.2019

Änderung der Einzugsgebiete der Hohenemser Volksschulen

Grafik VS Schwefel

Im September 2020 wird die neue Volksschule Schwefel eröffnet. Mit ihrer Fertigstellung verfügt die Stadt Hohenems über vier öffentliche Volksschulen: VS Herrenried, VS Markt, VS Reute und VS Schwefel. 

Aufgrund der Erweiterung der Anzahl der Volksschulen, von aktuell drei auf zukünftig vier, wurden auch die Einzugsgebiete geändert, auf Basis derer die Schüler den Hohenemser Volksschulen zugeteilt werden. Unter Berücksichtigung der Wohnortnähe der Kinder, also eines möglichst kurzen Schulwegs, sowie der optimalen Auslastung aller Schulen, wurden die Einzugsgebiete angepasst und neu festgelegt. Folglich wird das Stadtgebiet von Hohenems ab Herbst 2020 in vier Einzugsgebiete unterteilt, die Sie der Grafik entnehmen können.

Das Sonderpädagogische Zentrum wird im Zuge dessen stillgelegt. Die Klassen werden der Volksschule Schwefel als allgemeine Sonderschulklassen angeschlossen, wodurch eine gemeinsame Betreuung von Kindern mit unterschiedlichen Bedürfnissen ermöglicht wird. Damit geht die Stadt Hohenems zusammen mit der Bildungsdirektion Vorarlberg einen wertvollen Schritt im Bereich der schulischen Inklusion.

„Die neue Volksschule Schwefel erfüllt alle modernen bildungspädagogischen Ansätze wie Inklusion, Ganztagesschule, verschränkter Unterricht oder Lernen in Gruppen und lässt durch ihre Flexibilität den nötigen Freiraum für Weiterentwicklungen in der Zukunft. Nicht zuletzt prägt die Architektur das Ortsbild und schafft ein kleines, aber feines Zentrum im Wohngebiet Neunteln“, hebt Bürgermeister Dieter Egger die Vorzüge der neuen Volksschule hervor.

Die Eröffnung der Volksschule Schwefel wirkt sich zudem positiv auf die Raumsituation der Volksschulen Herrenried und Markt aus. Diese werden hinsichtlich ihrer Schülerzahlen merklich entlastet.

Für die Schüler der allgemeinen Sonderschulklassen, die ab Herbst 2020 der Volksschule Schwefel angeschlossen werden, ändert sich ansonsten nichts. Das Einzugsgebiet bleibt wie bisher das gesamte Stadtgebiet von Hohenems.

Die Sprengel der beiden Hohenemser Mittelschulen sind von der Änderung der Einzugsgebiete der Volksschulen ebenfalls nicht betroffen. Sie bleiben in ihrer jetzigen Form bestehen.