Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
26.06.2018

Führungswechsel beim Oberflächentechniker Collini

Generationswechsel beim Oberflächentechniker Collini: Johannes Collini (l.) übergibt an Peter Puschkarski (Foto: Weissengruber Partner/Collini)

Am Freitag, dem 22. Juni 2018, ist Peter Puschkarski zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsleitung von Collini bestellt worden. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Johannes Collini wechselt als Vorsitzender in den Aufsichtsrat.

Mit Peter Puschkarski kommt ein erfolgreicher Manager und Technik-Experte an die Spitze des Unternehmens. Seit 2016 ist Puschkarski bei Collini im Vorstand und verantwortet das operative Geschäft der insgesamt 13 Produktionsstandorte. Er übernimmt nun zusätzlich die bisherige Funktion von Johannes Collini als Vorsitzender der Geschäftsleitung.

„Ich freue mich auf die Herausforderung. Collini hat exzellente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ein kompetitives Produkt-Portfolio für einen großen Bereich der Oberflächentechnik. Mein Ziel ist es, unsere führende Stellung am globalen Markt kontinuierlich auszubauen“, so Peter Puschkarski.

An der Seite von Puschkarski steht ein Managementteam aus erfahrenen Collini-Mitarbeitern. Der gebürtige Hohenemser Günther Reis wird die Verkaufsagenden abdecken, Martin Netzer verantwortet künftig den Bereich der Technik im Unternehmen. Die Aufteilung der Führungsverantwortung in drei funktionale Ressorts entspricht einer modernen Firmenstruktur und ist Voraussetzung für zukünftiges Wachstum des Unternehmens.

Generationswechsel für eine erfolgreiche Zukunft

Die Collini-Gruppe ist nicht nur in der Unternehmensentwicklung, sondern auch beim Generationenwechsel um ein hohes Maß an langfristigem Denken bemüht. Johannes Collini beschreibt den Prozess der Übergabe von Führungsfunktionen an ein neues Managementteam als eine kontinuierliche Führungsaufgabe. Gleichzeitig eröffne ein Generationenwechsel auch eine neue Perspektive für die Unternehmensgruppe.

„Unternehmenswachstum verlangt die konsequente Förderung von Talenten in allen Kernprozessen des Betriebes. Wir schaffen es immer, die am besten geeigneten Menschen für die jeweiligen Aufgaben zu gewinnen. Dies sehen wir auch beim langfristig vorbereiteten Generationenwechsel“, erklärt Johannes Collini.