Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
25.09.2018

Alpencupfinale in Hohenems-Schwefel

Sportstadtrat Friedl Dold (r.) gratulierte den Siegern.

Das jährliche Cross Country Rennen des MTB-Teams Hohenems fand dieses Jahr im Schwefel statt und war gleichzeitig das Finale der Alpencup-Rennserie. Zusätzlich wurden mit demselben Rennen auch die internationalen Bodenseemeisterschaften ausgetragen.

Im Laufe des Tages wurden sowohl die technischen Anforderungen als auch die zu bewältigenden Höhenmeter und die Renndauer gesteigert. Dies ermöglichte den begeisterten Zuschauern die Entwicklung von den kleinsten U7-Rennfahrern bis jenen der Sportklasse beobachten zu können.

Auch die Jugendeuropameisterin der Klasse U17 Mona Mitterwallner und drei amtierende Staatsmeister standen am Start. Alle drei konnten ihre Rennen klar gewinnen. Besonders erfreulich aus Emser Sicht war, dass sich der Nachwuchs toll in Szene setzen konnte. Dies ist nur durch die jahrelange gute Nachwuchsarbeit im Verein und die Unterstützung durch die Stadt Hohenems und zahlreiche weitere Sponsoren möglich.

Die „Top 3“-platzierten Hohenemser des Rennens waren Emma Heule-Lampert (U9, 2.), Sophia und Finja Moosbrugger (U11, 1. bzw. 3.), Maximilian Heule (U13, 1.), Katja Jopp (U13, 2.), Valentina Jopp und Eileen Kräutler (U15, 1. bzw. 3.), Nils Moosbrugger (U15, 1.) und Stefan Linder (Sportklasse Herren I, 2.).

Die „Top 3“-platzierten Hohenemser in der Gesamtwertung des Alpencups sind Emma Heule-Lampert (U9, 3.), Sophia Moosbrugger (U11, 1.), Maximilian Heule (U13, 1.), Katja Jopp (U13, 2.), Valentina Jopp und Eileen Kräutler (U15, 1. bzw. 3.), Nils Moosbrugger (U15, 1.), Stefan Linder (Sportklasse Herren I, 1.) sowie Christof Ilg (Sportklasse Herren II, 1.).

Alle Ergebnisse finden Sie auch unter www.alpencup.com

Bachmann mit Streckenrekord

Die Vorarlbergerin Anna Bachmann, welche für den MTB-Hohenems startet, siegte am vergangenen Wochenende mit neuem Streckenrekord beim „Race Around Austria“ in St. Georgen im Attergau. Vier Tage, 13 Stunden und 31 Minuten benötigte sie für die 2.200 Kilometer lange Strecke.