Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
29.05.2018

Schuldenabbau in Hohenems – positiver Rechnungsabschluss 2017

Vergangenen Samstag konnte die frisch sanierte Volksschule Herrenried feierlich eröffnet werden.

Die Stadt Hohenems konnte 2017 einen Überschuss von 2,6 Millionen Euro erwirtschaften. Mit einem operativen Ergebnis von 44,5 Millionen Euro, einem sinkenden Schuldenstand (-2.26 Millionen Euro) und einer sinkenden Pro-Kopf Verschuldung (-162 Euro) steht die Stadt auf sicheren finanziellen Beinen. Außerdem konnten rund 2,6 Millionen Euro für Zukunftsinvestitionen den Rücklagen zugeführt werden, die per 31. Dezember den Stand von rund 6 Millionen Euro erreicht haben.

Die Hohenemser Stadtvertretung hat den Rechnungsabschluss 2017 am Dienstag, dem 29. Mai 2018, mehrheitlich mit 28:8 Stimmen (Gegenstimmen: 6 Emsige & Grüne, 1 SPÖ, 1 ÖVP) beschlossen.

7,65 Millionen Euro für Zukunftsprojekte

2017 hat die Stadt Hohenems auch wieder ordentlich in die Modernisierung und Erneuerung investiert. Insgesamt wurden rund 7,5 Millionen Euro (inkl. GIG) aufgewendet, was einer Investitionsquote von 17,2 % entspricht. Besonders erfreulich: Der Rechnungsüberschuss von rund 2,6 Millionen Euro wird den Rücklagen zugeführt. Der Gesamtrücklagenstand der Stadt Hohenems beläuft sich somit nun auf knapp 6 Millionen Euro. 2016 waren es noch 3,58 Millionen Euro. Die Gesamtrücklagen konnten also um rund 67 % gesteigert werden.

Schulen als wertvollste Investitionen für die kommenden Generationen

Im Stadtteil Schwefel entsteht eine neue Volksschule.

Das meiste Geld wurde dabei für die Zukunft der Hohenemser Kinder in die Hand genommen: hier war das größte Erneuerungsprojekt mit einem Aufwand von 1,7 Millionen Euro im vergangenen Jahr die Generalsanierung der Volksschule Herrenried, welche im Herbst 2017 fertiggestellt wurde. Die große Eröffnung fand letzten Samstag, dem 26. Mai 2018, statt. Die Stadt investierte hier 8,84 Millionen Euro.

2017 sind mit rund 580.000 Euro auch die ersten Investitionen für den Bau der neuen Volksschule Schwefel getätigt worden. Hier nimmt die Stadt Hohenems bis zur Fertigstellung rund 18 Millionen Euro für den Bildungsstandort Hohenems in die Hand.

Ebenfalls neu ist der Kindergarten Witzke, der im Herbst 2017 in Betrieb ging. 513.000 Euro der Gesamtinvestitionen von 1,64 Millionen Euro waren hier im vergangenen Jahr fällig.

Fertigstellung der Innenstadt und Infrastrukturerneuerungen

Die Innenstadtgestaltung steht kurz vor dem Abschluss.

In die Gemeindestraßen und Innenstadterneuerungen investierte die Stadt 2017 rund 1,8 Millionen Euro. Zwei von drei Baufeldern der neuen Innenstadtgestaltung sind bereits fertiggestellt, das letzte Baufeld wird im Herbst 2018 abgeschlossen sein. Hier nahmen die Verantwortlichen rund 4,85 Millionen Euro in die Hand. Das neue Rettungsheim kostet rund 2,54 Millionen Euro. Der Hohenemser Anteil des gemeinsamen Baus der Stadt mit den Kummenberggemeinden beträgt hier 857.000 Euro, wovon 2017 bereits 363.000 Euro schlagend wurden.

Darüber hinaus investierte die Stadt etwa 600.000 Euro in die Wasser- und Kanalinfrastruktur und rund 150.000 Euro in die öffentliche Beleuchtung.
Auch die beiden großen Straßenbauprojekte „Eckweg“ sowie jenes am „Tugstein“ konnten vergangenes Jahr realisiert werden. Dafür wendete die Stadt rund eine halbe Million Euro auf. Für das Projekt „Wichnergasse und Carl-Michael-Ziehrer-Straße“ waren rund 240.000 Euro fällig.

Große Sportprojekte für die Emser Vereine

Mit dem Spatenstich bei der Kunsteisbahn standen auch Investitionen in den Sport auf der Agenda.

Spürbare Ausgaben wurden 2017 mit dem Bau der neuen Leichtathletik-, Schul- und Trainingsanlage im Herrenried getätigt, wo für den Spätsommer auch eine große Eröffnungsfeier geplant ist. Ebenfalls fanden erste Arbeiten für die Sanierung der Kunsteisbahn statt. Hier investiert die Stadt insgesamt rund 2,4 Millionen Euro. 2017 wurden bereits 462.000 Euro für die Hohenemser Sportlandschaft aufgewendet.

Bürgermeister Egger zufrieden mit dem Rechnungsabschluss

Bürgermeister Dieter Egger

„Ich bin sehr zufrieden, dass es uns im Jahr 2017 gelungen ist, nicht nur Schulden ab- und Rücklagen aufzubauen, sondern dass wir auch erneut stark in die Modernisierung und Erneuerung unserer Stadt investieren konnten. Hier möchte ich vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den städtischen Abteilungen, aber natürlich auch den politischen Fraktionen in Hohenems sehr herzlich danken. Durch eine äußerst konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten, sei es in der Verwaltung oder auch auf politscher Ebene, konnte dieses wirklich tolle Ergebnis für Hohenems erzielt werden. Besonders die größeren Investitionen bei den Projekten Volksschule Schwefel, Erneuerung der Kunsteisbahn und besonders die letzten Umgestaltungsmaßnahmen in der Innenstadt beschäftigten uns im vergangenen Jahr. Ich bin sehr froh und sehr zuversichtlich, dass sich diese Investitionen schon in naher Zukunft für die Stadt bezahlt machen werden und ein spürbar frischerer, inspirierender und modernerer Wind in Hohenems Einzug halten wird“, so das Stadtoberhaupt.