Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
10.07.2018

Rheinauen beliebtestes Vorarlberger Freibad: Hohenems und Altach sagen „Danke“!

Das Erholungszentrum Rheinauen

Die „Wann&Wo“ hat am vergangenen Wochenende in einem Online-Voting das beliebteste Freibad Österreichs gesucht – und die Vorarlberger haben das Erholungszentrum Rheinauen zum Sieger gekürt!

Über 5.000 Vorarlberger haben an der Abstimmung teilgenommen – 12,77 Prozent haben für das Erholungszentrum Rheinauen gestimmt! Auf Platz zwei landet das Walgaubad Nenzing und auf Rang drei das Strandbad Bregenz.

Das Rheinauen ist mit rund 120.000 m2 das größte Freibad Westösterreichs. Durch die großzügigen Freiflächen ist auch bei großem Besucheraufkommen Platz und Entspannung garantiert. Neben einem 50 Meter langen Sportbecken verfügt das Erholungszentrum auch über eine 83 Meter lange Erlebnisröhrenrutsche mit Lichteffekten, ein Ruhebecken für Erwachsene, ein Kleinkinderbecken mit großzügigem Spielplatz sowie ein behördlich geprüftes Naturgewässer – einen 400 Meter langen Seitenarm des Alten Rheins. Zudem gibt es einen Fußball- sowie vier Beachvolleyball-Plätze und, fast schon einzigartig, ausreichend kostenlose Parkplätze.

Bürgermeister Dieter Egger bedankt sich auf diesem Weg bei allen Badegästen, die sich für Hohenems entschieden haben: „Dieses Abstimmungsergebnis freut uns ungemein und zeigt, dass die Investitionen, die wir hier gemeinsam mit der Gemeinde Altach in den vergangenen Jahren getätigt haben, Früchte getragen haben: „Bisher wurden rund 300.000 Euro in die Erneuerung des Erholungszentrums investiert, und wir werden auch in den kommenden Jahren weiterhin in die Modernisierung dieses wichtigen Freizeitangebots investieren!“

Auch der Altacher Bürgermeister Gottfried Brändle ist glücklich mit dem Abstimmungsergebnis: „Durch das immer stärkere Zusammenwachsen der Rheintalgemeinden werden gerade solche Freizeitmöglichkeiten und Oasen der Entspannung verstärkt genutzt werden – darum freut uns so ein positives Abstimmungszeugnis besonders und bestätigt unsere Fahrtrichtung!“

Ein großes Dankeschön gilt auch dem Team des Erholungszentrums unter Geschäftsführer Ewald Petritsch sowie dem Cateringteam von Michael Häfele.