Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
09.01.2018

Silvester- & Neujahrskonzerte 2018

Beeindruckende Auftritte

Die Neujahrskonzerte des Jugendsinfonieorchesters Mittleres Rheintal, veranstaltet vom Lions Club Hohenems zusammen mit der tonart Musikschule Mittleres Rheintal, sind seit 23 Jahren ein Publikumsrenner.

Durch die Mitwirkung des Landesjugendchors VOICES wurden heuer sogar drei Konzerte – zwei zu Silvester und eines am Neujahrstag – angeboten. Der Einladung sind so viele Gäste gefolgt, dass die Kulturbühne AMBACH drei Mal ausverkauft war. Mit dem Reinerlös ermöglicht der Lions Club wieder Soforthilfe für in Not geratene Menschen und unterstützt karitative und kulturelle Projekte in der Region.

Den Auftakt machten Chor und Orchester gemeinsam mit dem fulminanten „O Fortuna“ aus Carl Orff´s „Carmina Burana“. Einen besseren Einstieg konnte sich Lions-Präsident Lukas Feurstein für seine Grußworte nicht wünschen. Das Orchester gab anschließend mit dem Walzer „Les Patineurs“ von Emile Waldteufel und der Strauß-Polka „Bluette“ seine Visitenkarte ab und überzeugte unter der Leitung von Markus Pferscher mit elegant-tänzerischem und sicherem Musizieren im Wiener Stil. Auch der Landesjugendchor VOICES unter der Leitung von Oskar Egle präsentierte sich mit zwei A-Capella-Liedern von Johannes Brahms und Kim Arnesen in gewohnt höchster Qualität, schloss sich dann mit den Streichern des Orchesters zusammen und interpretierte in einfühlsamer und berührender Weise „The Ground“ von Ola Gjeilo. Der erste Programmteil schloss mit einer beeindruckenden Aufführung der Tondichtung „Finlandia“ von Jean Sibelius. Das Orchester punktete mit leidenschaftlichem Klang und der Chor mit dem feierlichen Hymnus in finnischer Sprache.

Nach der Pause wurde es jugendlich-frisch mit Songs von Bruno Mars, Mark Ronson, Coldplay und David Guetta. Die mitreißenden und schönen Arrangements für Chor und Orchester stammten aus den Federn der Vorarlberger Musiker Herwig Hammerl, Daniel André Vitek und Lukas Müller. Die gesanglichen Soloparts übernahmen Isabella Pincsek-Huber, Julia Kaufmann, Julia Schelling bzw. Larissa Schwärzler und Hannah-Mira Klagian und wurden vom Publikum tosend gefeiert. Isabella Pincsek-Huber erwies sich überdies als charmante und fachkundige Moderatorin.

Die 140 Jugendlichen und ihre Dirigenten zeigten einmal mehr, dass sie die Grenzen zur klassischen Musik spielend überschreiten und auch in Pop und Funk stilsicher agieren können. Die gefeierten Zugaben führten wieder zurück in die Wiener Musikwelt. Zu erleben waren der „Donauwalzer“, in der seltenen Fassung für Chor und Orchester, und der traditionelle „Radetzkymarsch“.

Das Jugendsinfonieorchester der tonart Musikschule spielte sich einmal mehr in die Herzen des Publikums und der Landesjugendchor VOICES war sowohl Publikumsmagnet als auch Garant für höchste Chorkultur. Er schenkte den Konzerten jene Art von Emotion, die nur die menschliche Stimme auszulösen vermag. Das Publikum bedankte sich bei allen drei Konzerten mit Standing Ovations.

Für elf der 70 Orchester-Musiker/innen war es das erste Neujahrskonzert: Lena Amann, Carolina Bachmann, Magdalena Feurstein, Martina Gabriel, Lukas Grabher, Raphael Höll, Felix Huber, Elias Mathis, Julia Platzer, Raphaela Robosch und Anna Scheidbach.