Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
12.06.2018

„Sterne von morgen“ im Palast

Sechs junge Musiktalente sorgen für beeindruckende Klänge im Rittersaal (Foto: Sabine Thurnher-Giselbrecht)

Das alljährliche Sonderkonzert der Spitzenklasse des Kammerorchesters Arpeggione mit sechs jungen Musiktalenten geht heuer natürlich erneut über die Bühne – und zwar am Samstag, dem 16. Juni 2018, ab 20 Uhr im Rittersaal des Palastes.

Mit Werken von Paganini, Sarasate, Kovacs, Schuman, Popper, Debussy oder Sancan werden Sie die jungen Musiktalente Marie Veronica Helling (Violine), Paul Moosbrugger (Klarinette), Yoo-Jin Gabriel Hirsch (Violoncello), Marianna Sophie Busslechner (Querflöte), Mathias Kessler (Perkussion, Marimba), und Veronika Toth Potzner (Perkussion, Marimba) unter Garantie begeistern. Akiko Shiochi sorgt für eine ansprechende Klavierbegleitung. Kurzbiografien der Künstler/innen finden Sie auf www.hohenems.at

Tickets erhalten Sie wie gewohnt bei der Tourismus und Stadtmarketing Hohenems GmbH, auf oeticket.com, laendleticket.com, eventim.de sowie bei allen Volks-, Raiffeisenbanken und Sparkassen; Restkarten an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter www.arpeggione.at

Sterne von Morgen 2018

Marie Veronica Helling: Deutschland

Violine

Sie ist 2005 in eine Musikerfamilie in Stuttgart geboren. Seit ihrem fünften Lebensjahr spielt sie Violine und Klavier. Ihren ersten Violinunterricht erhielt sie bei ihrer Mutter. Sie nahm teil bei Musikfestivals und Kursen und erhielt Unterricht bei bedeutenden Lehrern. Sie ist mehrfache erste Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in der Wertung Solo und auch mit Kammermusikensembles. Seit dem Sommersemester 2018 ist sie an der Abteilung für Jungstudenten an der Musikhochschule Karlsruhe in der Violinklasse bei Prof. Laurent Breuninger.

Programm:
Niccolo Paganini (1782 – 1840): Cantabile
Pablo de Sarasate (1844 – 1908): Introduktion und Tarantella op. 43

Paul Moosbrugger:  Vorarlberg

Klarinette

Er wurde 2002 in Dornbirn geboren und erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht im Alter von 7 Jahren. Er gewann, sowohl solistisch als auch kammermusikalisch, mehrere erste Preise und Sonderpreise bei verschiedenen Wettbewerben, unter anderem beim Bundeswettbewerb „prima la musica“, dem Prof. Dichler-Wettbewerb Wien und dem Jugendmusikwettbewerb in Schiers (CH). Er nahm an mehreren Meisterkursen teil und konnte bereits bei verschiedenen Orchestern Erfahrung sammeln. Seit 2016 studiert er im Landeskonservatorium Vorarlberg bei Francesco Negrini.

Programm:
Carlo della Giacoma (1858- 1929): Cavalleria Rusticana Fantasy
Bela Kovacs (geb. 1937): Sholem Alekhem, Rov Feidman

Yoo-Jin Gabriel Hirsch: Korea, Deutschland

Violoncello

Der 13- jährige Cellist aus Ludwigshafen ist, nach dem Gewinn etlicher erster Preise bei verschiedenen Musikbewerben, seit 2014 Vorstudent an der Hochschule Karlsruhe in der Celloklasse von László Fenyö. Er stammt aus einer internationalen Musikerfamilie mit koreanisch-deutscher Abstammung. Trotz seiner Jugend hat er bereits mehrere Meisterkurse besucht.

Programm:
Robert Schuman (1810 – 1856): Adagio und Allegro op. 70
David Popper (1853 – 1913): Elfentanz op. 39

Marianna Sophie Busslechner: Serbien, Österreich

Querflöte

Die 19-Jährige begann mit dem 4. Lebensjahr mit Klavier und entschied sich mit 7 für ihr Herzinstrument – Querflöte. Seit 2010 studiert sie Querflöte, zunächst an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Akademie für die Begabtenförderung. Derzeit besucht sie die 8. Klasse im Adalbert Stifter Musikgymnasium Linz. Daneben besuchte sie bereits mehrere Meisterkurse. Seit 2006 konnte Marianna jährlich bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben reüssieren. Im April 2016 war sie beim Eurovision YM Wettbewerb unter den drei Ersten. Auch einige Auftritte im Fernsehen konnte sie schon absolvieren.
 
Programm:
Claude Debussy (1862-1918): „Syrinx“ für Flöte Solo
Pierre Sancan (1916-2008): Sonatine für Flöte und Klavier: I. Moderato, II. Andante espressivo, III. Anime

Mathias Kessler und Veronika Toth Potzner: Vorarlberg und Ungarn

Duo: Perkussion, Marimba
 
Mathias Kessler:
Der junge Feldkircher besucht aktuell den Studiengang Bachelor of art in music bei Prof. Schwärzler und Anderen an der Hochschule Zürich. Er ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Musikbewerbe sowohl als Solist als auch im „Duo“. Zudem konzertierte er mehrfach beim Jugendsymphonieorchester Aargau und Zürich, beim Kammerorchester Bern und ist Schlagzeuger beim Sinfonischen Blasorchester Vorarlberg. Soeben kommt er von einer Tournee mit dem bekannten Gustav-Mahler-Jugendsymphonieorchester zurück. Manch Besuchern ist er noch in lebhafter Erinnerung durch ein Konzert mit Arpeggione 2016.

Veronika Toth-Potzner:
Die gebürtige Ungarin lebt seit 2 Jahren in der Schweiz. Ebenso lang studiert sie an der Hochschule Zürich. Zuvor besuchte sie das Gymnasium in Debrecen. Parallel dazu erhielt sie Unterricht an der Emil Simonffy Musikschule in den Fächern Schlagzeug, Klavier, Kammermusik und Tanz. Sie erhielt mehrere erste Preise bei verschiedenen Musikbewerben in unterschiedlichen Kategorien und besuchte bereits etliche Masterkurse bei international bekannten Professoren.

Programm:
Francisco Perez (geb. 1990): Pulsar für Trommel und Tape
Anders Koppel (geb. 1947): Toccata für Vibration und Marimba  

Akiko Shiochi

Klavierbegleitung

Die aus Japan stammende Pianistin erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren. Sie schloss zunächst ihr Bachelor- sowie Masterstudium an der Musikhochschule in Tokio bei Elena Ashkenazy ab. 2007 kam sie nach Deutschland, um ihr Studium bei Michael Schäfer an der Hochschule für Musik und Theater in München zu beginnen, welches sie mit dem Konzertdiplom abschloss. Darüber hinaus studierte sie am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch bei Ferenc Bognár. Zusätzlich zur solistischen Ausbildung belegte sie Liedbegleitung und Kammermusik. Zudem ist sie Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe in Italien und Japan. Ihre rege Konzerttätigkeit führte Akiko nach Europa und Japan als Kammermusikerin, Liedbegleiterin sowie als Solistin. Sie ist Dozentin am Vorarlberger Landeskonservatorium.