Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
21.03.2018

„Sag Schibbolet!“

Sprachen vor zahlreichem Publikum: Najem Wali, Dr. Hanno Loewy, Boaz Levin und Bürgermeister Dieter Egger (Foto: Dietmar Walser).
Mehrere Hör- und Videostationen wie bei Zach Blas‘ „Facial Weaponizing Suite“ sind Teil der Ausstellung (Foto: Dietmar Walser).
„Sag Schibbolet!“ (Foto: Dietmar Walser)

Bei regem Publikumsinteresse eröffnete das Jüdische Museum vergangenen Sonntag, dem 18. März 2018, seine neue Sonderausstellung: Diese widmet sich dem Thema „Grenzen“ in seinen verschiedensten Erscheinungsformen.

Seien es die markanten Grenzsteine am Alten Rhein, der sorgsam abgefüllte Staub der amerikanisch-mexikanischen Grenze oder eine ironische Auseinandersetzung mit der biometrischen Gesichtserfassung, wie sie auf Flughäfen erfolgt: Die Ausstellung versammelt eine Vielzahl künstlerischer Positionen, die sich aus verschiedenster Perspektive mit Grenzen auseinander setzen. Die Besucher/innen erleben dies „hautnah“, wenn sie beim Durchschreiten der Räumlichkeiten immer wieder Schranken durchschreiten, die rote Laserstrahlen auf ihre Körper werfen.

Am Puls der Zeit

Bevor die Ausstellung im Museum erstmals öffentlich zugänglich gemacht wurde, lud Direktor Dr. Hanno Loewy bei der Eröffnung im Salomon-Sulzer-Saal Kurator Boaz Levin und Autor Nahem Wali für erklärende Worte zum Thema auf die Bühne. Bürgermeister Dieter Egger freute sich in seinen Grußworten über die zahlreich Erschienenen, was auch die stets noch weiter steigende Bedeutung des Jüdischen Museums als Kulturinstitution unterstreiche: Das Thema Grenzen sei ganz am Puls der Zeit und gerade auch für die Region von solcher Bedeutung, dass auch beispielsweise der „Kulturperspektiven2024“-Prozess einer Bewerbung als Kulturhauptstadt dieses Thema in den Mittelpunkt rücke.

Die Ausstellung, zu der begleitend ein 244-seitiger Katalog publiziert wurde, ist noch bis 17. Februar 2019 immer dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Begleitend zur Ausstellung finden mehrere Veranstaltungen statt, so am Donnerstag, dem 5. April 2018, um 19.30 Uhr, wenn im Seminarraum des Museums der Film „Grenzfälle“ mit Robert Menasse gezeigt wird.

Weitere Fotos auf www.hohenems.at  und www.facebook.com/hohenems;  weitere Informationen unter www.jm-hohenems.at