Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
06.02.2018

10 grenzenlose Projektideen sind gefragt

Dornbirn bereitet sich gemeinsam mit Feldkirch, Hohenems und der Regio Bregenzerwald auf die Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2024 vor. Das Kulturhauptstadtbüro „Kultur Perspektiven 2024“ ruft nun erstmals alle Interessierten dazu auf, sogenannte „STARTprojekte“ einzureichen.

Gefragt sind Projekte, die sich mit dem Thema „Grenze(n)“ in seinen vielfältigen Bedeutungen und Ausformungen beschäftigen. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann (Dornbirn): „Mit der Ausschreibung laden wir alle kreativen Köpfe ein, an dieser europäischen Initiative mitzuwirken. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg und fördern zehn ausgewählte Projekte mit einem Betrag von bis zu 2.024 Euro“. Weitere Informationen sowie den Projektantrag finden Sie unter www.kulturperspektiven2024.at.

Ein Aufruf an alle Künstler/innen, Denker/innen, Visionäre/-innen und Gestalter/innen! Ob in einer Initiative, einer Organisation, einem Verein oder selbstständig tätig – kreative Ideen zum Thema „Grenze(n)“ sind gefragt. Neben Grenzen zwischen Staaten und Gemeinden können dies auch natürliche Grenzen sowie persönlich gefühlte Grenzen zwischen Menschen oder eigene Limits sein. Das Thema bietet spielerischen Raum, um sich auf verschiedene Weise mit der Funktion von Grenzen, dem Setzen, Überwinden oder Aufbrechen dieser auseinanderzusetzen.

Wie läuft die Ausschreibung ab?

Bis Sonntag, dem 4. März 2018, muss die Projekteinreichung vollständig per E-Mail an info@kulturperspektiven2024.at erfolgen. Diese besteht aus einem Projektantrag (Formular auf der Website), einer maximal zweiseitigen Projektbeschreibung (Format A4) sowie aus einer Kostenkalkulation. Das Team der „Kulturperspektiven 2024“ freut sich über grenzenlos gedachte Projekte, die in allen Sparten der Kunst und Kultur zu finden sind und im Jahr 2018 in Vorarlberg umgesetzt werden bzw. deren Umsetzung heuer beginnt. Aus der Projektförderung ausgeschlossen sind Kunstankäufe und reine Ideenskizzen.

Die Auswahl der Projekte erfolgt durch eine regional und überregional besetzte Jury. Diese wählt die Projekte nach folgenden Auswahlkriterien aus: Projektidee (inkl. Erfüllung des Themas), Ziel des Projektes, europäische Dimension des Projektes, Reichweite, Finanzierung und Nachhaltigkeit. Über die Auswahl der Projekte wird Ende März informiert.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Theresa Bubik, E-Mail theresa.bubik@dornbirn.at oder unter www.kulturperspektiven2024.at/startprojekte bzw. www.facebook.com/kulturperspektiven2024