Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.01.2018

Hilfe bei Depressionen, Ängsten und Demenz

Karin Johler

Der Krankenpflegeverein Hohenems (KPV) bietet neben seinen obligaten Leistungen auch eine „ambulante gerontopsychiatrische Pflege“ an und hat zu diesem Zweck eine eigene Fachkraft für demente und psychisch kranke Patient/innen im Alter von 60+ angestellt.

Karin Johler kümmert sich seit Mai 2016 um die Pflege und Betreuung dieser Klient/innen. Dabei werden vor allem Menschen mit psychiatrischen Auffälligkeiten, Depressionen, Zwangsstörungen, wahnhaften Erkrankungen, Demenz, etc. behandelt. Besonders wichtig ist es, den Betroffenen ein selbstbestimmtes Leben in einer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Im Vordergrund steht ein geregelter Tagesablauf mit klaren Strukturen. Wichtig sei aber auch der Aufbau eines für die Patient/innen positiven Umfelds, so Johler.

Hier steht die Aufklärung und Schulung der Angehörigen im Umgang mit den oben genannten Krankheiten der Betroffenen an erster Stelle. Die Sicherstellung der Versorgungsstruktur hat eine hohe Priorität, sei es mit den niedergelassenen Ärzten, dem aks, dem ifs, dem Sozialamt oder anderen sozialen Einrichtungen wie dem mobilen Hilfsdienst.

Das KPV-Angebot umfasst aber auch die Unterstützung im Alltag, Gespräche, Spaziergänge, Hilfe bei Förderanträgen und vieles mehr. Darunter fällt beispielsweise auch die Zusammenarbeit mit Systempartnern, Motivations- und Angehörigenarbeit, Medikamenten-Updates, die Reintegration in das soziale Umfeld, aber auch die Krisenintervention.

Gerontopsychiatrie

Die Gerontopsychiatrie ist ein Zweig der Psychiatrie und befasst sich mit der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung psychischer Störungen im höheren Lebensalter. Mehr als 30 % der über 65-Jährigen sind an einer behandlungsbedürftigen seelischen Störung erkrankt. Auch besteht eine enge Wechselwirkung mit den körperlichen Erkrankungen, die wiederum oft die Ursachen psychischer Störungen sind oder diese verstärken können. Andererseits sind psychische Störungen oft der Grund für die Entstehung oder Verschlimmerung körperlicher Krankheiten.

Weitere Informationen erhalten sie beim KPV Hohenems, Tel. 05576/42431, E-Mail info@kpv-hohenems.at oder www.kpv-hohenems.at