Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
09.05.2018

Abschlussveranstaltung Projekt „RADIKAL“

Abschlussveranstaltung Projekt „RADIKAL“

„RADIKAL“ ist ein Beteiligungsprojekt zur Geschichtsvermittlung mit Lehrlingen der Firma Collini, das in Kooperation zwischen dem Jüdischen Museum, der Offenen Jugendarbeit (OJAH), der „Artenne“ Nenzing und dem „KulturKontakt Austria“ initiiert und durchgeführt und vom „Haus der Geschichte Österreich“ unterstützt wurde.

Das Projekt startete im Herbst 2017 mit unterschiedlichen Projektgruppentreffen. Die Lehrlinge durften dabei frei wählen, wie sie das Thema „Radikalisierung“ bearbeiten wollen und entschieden sich schlussendlich für eine literarische Auseinandersetzung des Themas in Form eines Raps, für welchen die Infrastruktur der OJAH genutzt wurde.

Am Mittwoch, dem 2. Mai 2018, war es dann soweit und die OJAH lud zur Präsentation der Projektumsetzung ins Jugendzentrum s’Kästle ein. Neben den Kooperationspartner/innen und mitwirkenden Lehrlingen konnten auch Johannes Collini mit Alvera und Tochter Adriana, Günther Reis, Werner Fischlmayer, Christian Klammer, Guntram Obwegeser, Dr. Hanno Loewy und Astrid sowie Angelika Purin begrüßet werden.

Abschlussveranstaltung Projekt „RADIKAL“

Nach der offiziellen Begrüßung durch Helmut Schlatter (Artenne Nenzing) richtete Mag. Roman Schanner (KulturKontakt Austria Wien) das Wort an die Gäste. Er unterstrich nochmals die Bedeutung und Wichtigkeit solcher kulturellen Projekte für ein gemeinsames, besseres Zusammenleben und gegenseitiges Verständnis für die künftigen Generationen, welche aus der Vergangenheit lernen sollten. Im Anschluss daran übergab er Judith Niederklopfer-Würtinger (Jüdisches Museum) das Wort. Sie rundete die Begrüßung mit einem kurzen Bericht über den Prozess und deren Entwicklung ab. Nach verschiedenen Ansprachen kam es dann zur Premiere des musikalischen Endergebnisses des Projektes, dem Musiktrack „Radikal“. Die Gäste waren begeistert, gerührt und es folgte ein tosender Applaus.

Adalena Ronacher Braun, Lehrling bei Collini und Vertreterin der Projektgruppe, erklärte den Gästen voller Stolz den Projekthergang aus ihrer Sicht und bedankte sich in einer liebevollen Rede für die gemeinsame Zeit. Nun folgte die lehrlingsnahe und ansprechende Rede von Johannes Collini, der den Lehrlingen vor allem seinen Dank und großes Lob aussprach. Zum Abschluss verteilte Christian Klammer (Lehrlingsausbildner Firma Collini) feierlich USB-Sticks mit dem Musikvideo an alle Gäste.

Im Anschluss an den offiziellen Teil luden die OJAH sowie die Firma Collini zu einem gemütlichen Ausklang mit musikalischer Umrahmung ein. Die Lehrlinge freuten sich über die zahlreichen positiven Nachgespräche im Anschluss. Fazit des Abends: Eine würdevolle Abschlussveranstaltung mit sehr persönlicher Note.

Teilnehmende Lehrlinge, Collini Hohenems: Aygör Batuhan, Luigi Di Stefano, Alexander Engl, Denise Fend, Mike Fussenegger, Sinan Yalcinkaya, Yunus Emre Kaplan, Noah Langer, Florian Mattle, Adalena Ronacher-Braun, Mikail Serbest. Begleitet und betreut wurden die Lehrlinge von Helmut Schlatter (Artenne Nenzing), Judith Niederklopfer-Würtinger (Jüdisches Museum), Tobias Reinhard (Jüdisches Museum), Alper Terzioglu (OJAH), Samantha Bildstein (GF OJAH), Stefanie Seidel (Theater der Figur, Nenzing) und Benjamin Gunz (ifs Vorarlberg).

Weitere Informationen: www.kulturkontakt.or.at, www.jm-hohenems.at oder www.ojah.at