Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
20.06.2018

Von der Titanic zum Staufen – das war die Umweltwoche 2018 in Hohenems!

Markus Casagrande (4. v. r.) führte die Exkursion auf den Staufen an.
e5-Logo

Anlässlich der 9. Vorarlberger Umweltwoche fanden auch in Hohenems spannende Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit, Energie und Umwelt statt.

Einige der Hohenemser Kindergärten feierten in dieser Woche tolle Energiefeste. Dabei ging es ausschließlich ums Thema Energie, für die Kinder und Eltern ein spannender und abwechslungsreicher Nachmittag.

Das Theaterstück von Café Fuerte – „Titanic oder der Eisberg hat immer Recht“ – war eine Veranstaltung des Umweltreferates und des e5-Teams Hohenems. Mit ökologischem Hintergrund, einem Quäntchen Zeit- und Gesellschaftskritik, und natürlich dann auch noch mit Bezug auf das Klima, wurden die Zuschauer/innen spielerisch und lustig ins Jahr 1912 zurückversetzt.

Zudem ging es dann am Samstag, dem 9. Juni 2018, vom Theater in die Berge. Die „Waldverein – Ortsgruppe Hohenems“ organisierte eine spannende Exkursion zum Staufen, der vor 30 Jahren Schauplatz eines gewaltigen Windwurfes wurde. Jetzt, 30 Jahre später, kann man die Ergebnisse der damals groß angesetzten Aufforstungsaktion deutlich erkennen. Durch die gute Waldbewirtschaftung und auch verschärfte Wildregulierung funktioniert mittlerweile die Naturverjüngung des Waldes größtenteils recht gut. Mit der fachlichen Waldpflege kann der/die Waldbesitzer/in den Wald an die jeweilige Lage (Bodenverhältnisse, Lage, Schutzwald etc.) anpassen. Ein gesunder Mischwald ist widerstandsfähiger gegen Naturereignisse, wie zum Beispiel Sturm und eventuellen Schädlingsbefall, und bietet zudem eine größere Artenvielfalt für Vögel, Schmetterlinge, Käfer etc. als Fichten-Monokulturen. Da der Hohenemser Wald zum größten Teil als Schutzwald agiert, kann ein gesunder Mischwald Unwetterereignissen, welche durch den Klimawandel vermehrt zu erwarten sind, besser standhalten.