Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
09.01.2018

Blutspenden hilft Leben retten

Blutspendeaktion 2017

Am Montag, dem 15. Jänner 2018, findet von 16.30 bis 21 Uhr im Pfarrheim St. Konrad die nächste Blutspendeaktion statt.

Blutbank und Rettungsabteilung Hohenems rufen die Bevölkerung wiederum auf, sich zahlreich an dieser Blutspendeaktion zu beteiligen. Ihre Blutspende ist die Grundlage dafür, dass die Krankenhäuser unseres Landes mit genügend Blutkonserven versorgt werden. Jede/r Blutspender/in erhält einen Blutspendeausweis mit Blutgruppe, Rhesusfaktor und Kellfaktor. Jede Blutkonserve wird auf HIV, Hepatitis B und C, Syphilis, etc. getestet.

Wer kann Blut spenden?

Jede/r Gesunde ab vollendetem 18. Lebensjahr (Erstspender/innen dürfen nicht älter als 60 Jahre sein). Das Körpergewicht muss über 50 Kilogramm liegen. Die letzte Blutspende muss zwei Monate zurückliegen. Es sollten nicht mehr als fünf Blutspenden pro Jahr erfolgen.

Übrigens: Die Fahrtauglichkeit ist frühestens 30 Minuten nach der Blutspende wieder gegeben. Blutspender/innen, die älter als 60 Jahre sind, können nach Feststellung des Gesundheitszustandes durch den dort anwesenden Arzt/die dort anwesende Ärztin spenden.

Ausschließungsgründe

Kein Blut spenden können Personen, die an einer akuten oder chronischen Organerkrankung oder (Infektions-)Krankheit leiden, Syphiliskranke, HIV-Positive, Risikogruppen und Intimpartner/innen HIV-Infizierter, Epileptiker/innen und andere neurologisch Erkrankte, Schwangere, Stillende, Reisende, die in den letzten sechs Monaten in tropischen Ländern waren (Malariagefahr) oder in den letzten zwölf Monaten wegen Eisenmangel behandelt wurden. Achtung, auch Tattoos oder Permanent Make-Ups innerhalb der letzten vier Monate können ein Ausschlussgrund sein. Informationen gibt das Rote Kreuz.

Das obligate Getränk und eine deftige Jause sind die Stärkung nach der Blutspende. „Erstspender/innen“ müssen einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen.

www.blut.at