Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.04.2018

Feierliche Eröffnung des Kindergarten Witzkestraße

Die Kinder des Kindergarten Witzke mit Gastrednern und ihren Pädagoginnen

Strahlende Kinderaugen, begeisterte Eltern und fliegende Luftballons. Vergangenen Freitag wurde in der Witzkestrasse 27 in Hohenems, der neue Kindergarten offiziell eröffnet.

In Kooperation mit der Wohnbauselbsthilfe hat die Stadt Hohenems einen neuen Kindergarten im Stadtteil Witzke errichtet, der mit Beginn des Kindergartenjahres 2017/2018 seinen Betrieb aufgenommen hat. Der Kindergarten ist in die Wohnanlage Luciusweg eingebunden und wird mit zwei Gruppen geführt. Er umfasst im Erdgeschoß eine Nutzfläche von rund 400 Quadratmetern samt einem entsprechenden Spielraum im Außenbereich. Derzeit besuchen 36 Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren die neue Einrichtung, die in ökologischer Bauweise nach den Kriterien von „Nachhaltig:Bauen“ errichtet wurde. Das Investitionsvolumen beträgt rund 1,6 Millionen Euro, an dem sich auch das Land Vorarlberg und der Bund mit Fördergeldern beteiligen.

Zahlreiche Gäste bei Eröffnung

Rund 120 Gäste haben die Eröffnung besucht – Anrainer/innen, Kinder, Eltern, Medienvertreter/innen und Vertreter/innen der Politik. Neben musikalischen Einlagen der Kinder und auch einem tollen Gedicht eines kleinen Kindergartenbesuchers, beehrte auch Pfarrer DDr. Thomas Heilbrun, der die Segnung des Kindergartens vornahm, die Veranstaltung. In seiner Eröffnungsrede betonte Bürgermeister Dieter Egger die Bedeutung des Kindergartens für den Stadtteil: „Wir sind stets bemüht, Hohenems noch familien- und kinderfreundlicher zu gestalten. Die Stadt Hohenems möchte das Angebot an Kinderbetreuung und Kindergärten kontinuierlich ausbauen und verbessern. Durch den starken Zuzug im wachsenden Stadtteil Witzke war die Errichtung eines neuen Kindergartens unbedingt notwendig und wir sind sehr froh darüber, dass wir dieses tolle neue Projekt – gemeinsam mit der Wohnbauselbsthilfe – realisieren konnten. Dieses Projekt ist doppelt positiv: Es entstanden hier nicht nur moderne Wohnungen für die Bürgerinnen und Bürger von Hohenems, sondern gleichzeitig auch Betreuungsplätze für unsere Jüngsten. Hohenems als familien- und kinderfreundliche Stadt ist unsere Vision“, erklärt das Hohenemser Stadtoberhaupt Dieter Egger.

„In Hohenems sind wir ständig bemüht, infrastrukturelle und personelle Voraussetzungen für bestmögliche Betreuung zu schaffen. Mit dem Kindergarten Witzke ist uns, in Zusammenarbeit mit der Wohnbauselbsthilfe, ein sehr gutes Projekt gelungen. Der Kindergarten ist mit seinem siebenköpfigen und eher jungen Team, darunter zwei Sonderpädagoginnen, bestens für den Kindergarten-Alltag gerüstet. Der speziellen Herausforderung in diesem Kindergarten, durch viele Dreijährige und Integrationskinder, wirken wir mit kleinen Gruppengrößen und sehr engagiertem Personal entgegen – um eine bestmögliche Betreuung für unsere Jüngsten zu gewährleisten. Ich freue mich sehr über dieses und weitere Projekte mit der Wohnbauselbsthilfe“, ergänzte Familienstadträtin Angelika Benzer in ihrer Eröffnungsrede. Abschließend erläuterte Architekt Dipl. Ing. Reinhard Drexel in seiner Rede architektonische Details des Kindergartens: „Der Kindergarten ist energietechnisch höchst modern erstellt worden und übertrifft in seiner Ausführung sogar alle Vorgaben aus bauökologischer Sicht. Aus ästhetischer Sicht haben wir versucht den besonderen Grundstückszuschnitt als Raumerlebnis zu nutzen. Das Grundstück hat ja ein sehr spitzes Eck im Süden. Dieses spitze Eck wurde abgerundet, dadurch ergibt sich ein Innenraum der einen umarmt. Dies ist übrigens auch in den oberen Wohnräumen so und führt zu einer besonders hohen Aufenthaltsqualität.“ Im Anschluss an die Eröffnung wurde den Besucher/innen noch ein buntes Programm geboten: Luftballons mit Grußkarten, Kinderschminken und Blumentopfbemalen stand auf dem Programm und Architekt Drexel führte besonders Interessierte durch die Räumlichkeiten und erklärte architektonische Details.

Kindergarten erhöht Wohn- und Lebensqualität

Der Großteil der Kinder im neuen Kindergarten Witzke kommt aus der direkten Umgebung und erreicht den Kindergarten bequem zu Fuß. So fallen zusätzliche Fahrwege für die Eltern mit dem Auto weg, was die Wohn- und Lebensqualität im Witzke für die betroffenen Bürger/innen erheblich erhöht. In der Betreuungseinrichtung selbst werden die Kinder von vier Pädagoginnen betreut. Sie erhalten zusätzliche Unterstützung durch eine angehende Sonderpädagogin und zwei Teilzeitpädagoginnen. Von Montag bis Freitag wird darüber hinaus auch eine Mittagsbetreuung angeboten.