Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
28.03.2018

Flurreinigung 2018

e5-logo
Auch die „kleinen“ Hohenemser/innen beteiligten sich eifrig!

Bei strahlend schönem Frühlingswetter konnte am vergangenen Samstag, dem 24. März 2018, ein Großteil der Stadt Hohenems gesäubert werden. Von der Ruine am Schlossberg bis zum Alten Rhein waren Menschen unterwegs, denen ein sauberes Ems ein Herzensanliegen ist.

Pünktlich um 9 Uhr fanden sich die Teilnehmer/innen im Werkhof ein, um achtlos weggeworfene Abfälle in der freien Natur, in Bächen und im Siedlungsgebiet einzusammeln. Rund eine Tonne Müll ist dabei zusammengekommen – was zwei vollen Pritschenwagen des Werkhofs entspricht. Der Großteil entfällt auf die „üblichen Verdächtigen“ wie Getränkedosen, Plastik- und Papierschnipsel, Imbissverpackungen, Zigarettenstummel etc. Um die Zusammensetzung genauer zu bestimmen, wird aus dem Gesammelten heuer erstmals eine Analyse durchgeführt. Vereinzelt wurden auch wieder größere Gegenstände wie zum Beispiel ein Fahrrad und Fahrradteile, ein Waschbecken und ein Badezimmerunterschrank aufgefunden.

Die Teilnehmerzahl nimmt seit Jahren stetig weiter zu – so haben in Hohenems an die 350 Personen aktiv mitgemacht. Die größten Gruppen stellten wieder die Elternvereine der Volksschulen Markt und Herrenried mit jeweils etwa 80 Teilnehmer/innen (Schüler/innen und Erwachsene), gefolgt von den Jugendlichen des Fischereivereins, der Offenen Jugendarbeit Hohenems und der Funkenzunft Schwefel. Sportvereine, andere Organisationen und politische Gruppierungen halfen ebenfalls tatkräftig mit. Größere Gruppen stellten beispielsweise der Badminton Sport Verein, der traditionelle Bogenclub, der Bocciaclub, der Lauftreff, der Radsportverein, der Hundesportverein, der Bienenzuchtverein und der Verein der Tagesmütter. Daneben gibt es eine ganze Reihe von Bürger/innen, die sich ohne Vereinshintergrund freiwillig in den Dienst dieser guten Sache stellten. Auch einige Asylwerber/innen waren mit dabei. Besonders hervorzuheben ist, dass sogar Familien mit Kinderwagen und ein Schüler im Rollstuhl mitgemacht haben und vereinzelt Kinder, die ihre Eltern zum Mitmachen animiert haben. Auch gab es heuer eine „Geburtstagsgruppe“: eine Runde, die den Wunsch eines Kindes zu seinem Geburtstag erfüllt und sich an der Reinigung beteiligt hat.

Im Anschluss gab es als Belohnung für die fleißigen Sammler/innen im Werkhof eine „nachhaltige Jause“ (nach den umweltfreundlichen Kriterien von „ghörig feschta“, in denen natürlich ebenfalls auf Müllvermeidung gesetzt wird).

Bürgermeister Dieter Egger und Umweltstadtrat Günter Mathis zeigten sich begeistert vom Engagement aller freiwilligen Helfer/innen und bedankten sich im Namen der Stadt für die großartige Beteiligung – zur Erhaltung eines lebenswerten Hohenems.

Ausblick

Nach der Schneeschmelze werden der Schiverein und die Agrargemeinschaft Emser Alpen eine Reinigung in Schuttannen durchführen. Darüber hinaus finden im Laufe des Jahres weitere Einzelaktionen von Schulklassen, dem Alpenschutzverein oder dem Fischereiverein statt.
Ebenfalls gibt es einige sehr engagierte Bürger/innen, die laufend herumliegende Abfälle ehrenamtlich einsammeln, andere Mitbürger/innen ansprechen und so durch ihr Tun weiterem Littering vorbeugen.

Weitere Fotos auf www.hohenems.at  und www.facebook.com/hohenems