Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
17.05.2018

„s’Blättle isch do!“

Heute staunten die Bürger/innen in Hohenems und den Kummenberggemeinden Götzis, Altach, Koblach und Mäder nicht schlecht. Denn sie haben ein völlig neues Produkt in ihrem Briefkasten vorgefunden – das neue Gemeindeblatt „s’Blättle“ für die Region!

Die Stadt Hohenems sowie die Gemeinden Altach, Götzis, Koblach und Mäder präsentierten daher heute Vormittag, Donnerstag, dem 17. Mai 2018, im Hohenemser Rathaus den Start des ersten vollfarbigen Gemeindeblatts in Vorarlberg.

Frischer, moderner, auffälliger, magazinartiger und vor allem vollfarbig sollte es werden – das neue Amts- und Anzeigenblatt. In Kooperation mit der Agentur Silberball, zuständig für das Design sowie der Vorarlberger Verlagsanstalt (VVA), die für Produktion und den Druck verantwortlich zeichnet, entstand ein hochwertiges und prägnantes Produkt – das zunächst vor allem durch den kurzen und griffigen neuen Titel „s’Blättle“ heraussticht, wie das Gemeindeblatt der Region bisher auch umgangssprachlich bereits größtenteils genannt wurde.

Modern, hochwertig und preisgünstig

„s’Blättle isch do!“

„Das hochwertigere und umweltfreundliche Papier sorgt für ein spürbar angenehmeres Lesevergnügen. Die Schriftgröße und der Kontrast auf dem neuen, helleren Papier wird gerade für ältere Menschen eine spürbare Verbesserung bringen. Regional und nah – das ist unser Motto. Im ‚Blättle“ erfahren Sie direkt und unverfälscht alles, was in Ihrer Gemeinde gerade so los ist – schnell und direkt. Denn das ‚Blättle‘ wird Ihnen zu einem kostengünstigen Preis direkt vor die Haustür geliefert – Information hautnah und zielgerichtet auf unsere Bürger/innen“, erklärt der Hohenemser Bürgermeister Dieter Egger.

Die auffällige Titelseite mit inspirierenden Fotos und Infos aus der Region ist zudem der Hingucker in jedem Zeitungsregal. Und das Beste: Der Einzelpreis für das neue „Blättle“ bleibt mit 55 Cent pro Ausgabe derselbe wie bisher. Mit einer wöchentlichen Auflage von 10.000 Stück ist das „Blättle“ das wichtigste regionale Medium mit amtlichen und lokalen Infos.

Übersichtlich, farbig und informativ

„s’Blättle isch do!“

Besonders das magazinartigere Layout sticht beim neuen „Blättle“ hervor – eine ansprechende Text-Bild-Gestaltung für einen modernen Auftritt, der wirkt. Die größere Schrift verbessert zudem die Lesbarkeit und erhöht Ihr Lesevergnügen! Die neuen Infoboxen helfen bei der Orientierung. Mit dem farbigen Navigationssystem am Rand finden Sie nun auch schnell und direkt die Informationen aus Ihrer Gemeinde. Das neue, durchgehend farbige Design auf allen Seiten wird Sie begeistern und scheut keinen Vergleich mit anderen Printprodukten des Landes.

„Für die lokale Wirtschaft, aber vor allem auch die Vereinslandschaft, die in allen Gemeindeblatt-Gemeinden einen sehr hohen Stellenwert genießt, ist das Blättle die ideale Informationsplattform, um über die neuesten Ereignisse zu informieren, aber sich auch informieren zu lassen, was woanders stattfindet und wie bestimmte Ereignisse woanders auch gelebt werden. Sei es durch Nachberichte, die sie direkt an unsere Redaktionen senden oder aber auch durch Ankündigungen, die über ein Inserat an die Bürger/innen gebracht werden können – und das alles in einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis“, ist auch Koblachs Bürgermeister Fritz Maierhofer überzeugt.

Woche für Woche pünktlich und aktuell

„s’Blättle isch do!“

Rund 100 Seiten an Information werden von den fünf Gemeindeblatt-Redaktionen Woche für Woche gemeinsam produziert. Innerhalb kürzester Fristen laufen Annahme, Weitergabe und die Korrekturphasen für das wöchentlich erscheinende „Blättle“ ab.

„Seit dem ersten Erscheinen des Gemeindeblatts gab es noch nie einen Ausfall – das ‚Blättle‘ ist bislang stets pünktlich erschienen – und diese gewohnt hohe Qualität wird auch so bleiben. Wir haben auch ganz bewusst Wert darauf gelegt, dass die Mischung von Information und Inseraten so bleibt, wie sie bisher war. Denn wie oft ist man genervt von überfrachteten Magazinen, in denen der Informationsgehalt auf der Strecke bleibt und nur noch Werbung im Mittelpunkt steht. Dennoch dürfen sich auch die Wirtschaftstreibenden und Vereine über das neue Design freuen“, führt Bürgermeister Rainer Siegele aus Mäder aus.

Inserent/innen erzielen höheren Werbeeffekt

„s’Blättle isch do!“

Denn ihr Inserat kommt durch den vollfarbigen Druck nun noch besser zur Geltung. Durch die neuen 1/16-Seiten-Inserate ist nun auch für schmalere Budgets eine attraktive Einschaltung möglich. Zudem wird die geschaltete Werbung im digitalen „Blättle“, das ab Sommer erscheinen soll, ebenfalls erscheinen – ohne Mehrkosten.

„Gerade im Vergleich mit anderen Printprodukten des Landes ist auch die Werbung in unserem ‚Blättle‘ deutlich spannender und informativer. Zugeschnitten auf die Region erfahren unsere Bürgerinnen und Bürger hier alles über das Neueste aus ihrer Gemeinde – und das hat Qualität. Welche Veranstaltung findet in meiner Gemeinde am kommenden Wochenende statt, welches Produkt kann ich bei welchem lokalen Anbieter direkt vor Ort testen und mitnehmen. Wo erhalte ich kompetente Beratung zu einem bestimmten Thema. All das bekommen die Bürger/innen hautnah und direkt geliefert – im neuen ‚Blättle‘ sogar noch attraktiver durch die Vollfarbigkeit und die übersichtlichere Gestaltung“, zeigt sich auch Altachs Bürgermeister Gottfried Brändle zufrieden.

Großer Dank an alle Beteiligten!

Damit das neue „Blättle“ schlussendlich auch so erscheinen konnte, wie es die Bürgerinnen und Bürger unserer Region heute vorgefunden haben, war eine große Anzahl an Arbeitsstunden an Vorarbeit notwendig. Dafür ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Projektteilnehmer in unseren Gemeindeblatt-Redaktionen, bei der VVA, bei Russmedia, bei der Agentur Silberball, aber auch jenen beim Umweltverband und in den Wirtschaftsgemeinschaften der Region. Sie alle haben mit großem Einsatz und viel Engagement zu diesem neuen Produkt beigetragen“, so der Götzner Bürgermeister Christian Loacker abschließend.

Rückmeldungen erwünscht!

Haben auch Sie noch Optimierungsvorschläge oder ganz grundsätzliches Feedback zum neuen „Blättle“? Dann kontaktieren Sie die Gemeindeblatt-Redaktion Ihrer Gemeinde doch ganz direkt.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf der Website Ihrer Gemeinde oder in den Gemeindeblatt-Redaktionen.


Kontakt zu den Gemeindeblatt-Redaktionen

Hohenems

Altach

Götzis

Koblach

Mäder