Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.09.2018

„Frauen mit Köpfchen“

Das Team der „emsbachinnen“.

Am Donnerstag, dem 20. September 2018, fand der 3. Abend der „emsbachinnen“ in diesem Jahr statt.

Gastgeberin war dieses Mal die Volkshochschule Hohenems. Der Abend stand unter dem Motto „Frauen mit Köpfchen“. Nach einer kurzen, allgemeinen Begrüßung durch „emsbachin“ Sonja Markram ging „emsbachin“ und Bildungsstadträtin Patricia Tschallener mit Bernadette Madlener ins Gespräch. Diese leitet seit 2012 die VHS Hohenems und hat gemeinsam mit ihrem Frauenteam eine ordentliche Steigerung bei den Kursen und Kursteilnehmern erzielt. „Es braucht Selbstvertrauen, ein bisschen Risikofreude und Überzeugung, dass Frau es schaffen wird und dann klappt das auch“, so Bernadette am Ende des Gesprächs über ihre Entscheidung, diese Führungsrolle zu übernehmen.

Modistin – oder umgangssprachlich auch „Hutmacherin“ – Lea Wimmer von „Aurore et George“ in der Harrachgasse überzeugte die über 40 Anwesenden durch ihre lebendige, sehr reflektierte und humorvolle Art, in der sie über ihren Werdegang berichtete. Eine Bewerbung für die Ausbildung zur Modistin an einem deutschen Theater verlief erfolgreich, ihr erster Prüfungshut ist unverkäuflich, jedoch in ihrer Werkstatt zu besichtigen. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit, bei der sie angreifbare Produkte gestaltet, arbeitet sie im Team der „Visionale“ mit. Diese wird 2019 ein Festival werden, bei dem es um Zukunftsbilder geht, wie das Zusammenleben in der Gesellschaft in Zukunft wieder besser gelingen kann.

Der nächste Termin der „emsbachinnen“ steht unter dem Titel „Fairer Handel, faire Hilfe“ und wird am Dienstag, dem 27. November 2018, um 19 Uhr im Federmannsaal stattfinden. Magdalena Holzer berichtet, welche Herausforderungen die Führung eines Weltladens mit sich bringt und Marianne Ölz wird über gemeinsam mit ihrem Mann durchgeführte Projekte zur Entwicklungszusammenarbeit in Enugu, Nigeria, und über die Stärkung von Frauen dort erzählen.