Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
31.05.2017

Eine Stadt, ein Fußballverein, ein Ziel

Starker Rückhalt: VfB-Tormann Daniel Erlacher
Stolz auf die grandiose Rückrunde: Die VfB-Spieler hier nach dem Spiel gegen St. Johann.

Der VfB Hohenems könnte einer sensationellen Frühjahrssaison mit dem „VFV-Cup-Finale dahoam“ am Mittwoch, dem 7. Juni 2017, um 19 Uhr im Herrenriedstadion die Krone aufsetzen.

Der 4. Juni 2014 ist vielen Hohenemser/innen noch in leidiger Erinnerung. Es hätte so schön sein können, Jahre des sehnsüchtigen Wartens wären vorbei gewesen. Doch dann traf der FC Dornbirn in der 93. Minute noch zum 4:3, als der Schiedsrichter schon abpfeifen hätte sollen. Aus der Traum vom VFV-Cup-Sieg „dahoam“. Doch bald hat der VfB Hohenems wieder eine Chance. Kommenden Mittwoch, dem 7. Juni, steigt im Herrenriedstadion wieder ein VFV-Cup-Finale mit Hohenemser Beteiligung. Gegen den FC Schwarzach will die Mannschaft um Trainer Rainer Spiegel die Chance ergreifen, zusammen mit allen Hohenemser/innen auf der Tribüne endlich den großen Sieg zu feiern.

Cup-Final-Spiele sind für den VfB Hohenems immer etwas Besonderes, da sie traditionell im Herrenriedstadion ausgespielt werden. Schafft es der VfB also ins Endspiel, hat das Team die Chance, sich vor eigenem Publikum zum Cupsieger zu krönen. Viermal war das Unterfangen schon von Erfolg gekrönt. 1989 gegen Koblach, 1991 gegen Hard, 1996 gegen Rankweil und zuletzt 2004, wieder gegen Hard. 13 Jahre sind eine lange Zeit. Eine zu lange Zeit, wie VfB-Kapitän Adrian Klammer überzeugt ist (siehe Interview).

Für die Mannschaft wäre der Cup-Sieg die verdiente Krönung eines sensationellen Frühjahrs. Der VfB ist als Aufsteiger in die Regionalliga-West-Saison – immerhin die dritthöchste Liga Österreichs – gestartet. Nach 18 Runden lag die Mannschaft punktegleich mit dem Tabellenletzten auf dem vorletzten Platz. Sechs Punkte fehlten auf den Klassenerhalt. Und dann kam das Frühjahr! Der VfB legte eine Siegesserie hin, blieb im ganzen Frühjahr im Herrenriedstadion ungeschlagen und beendet die Saison auf Rang neun, mit acht Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Schon alleine deswegen würde sich ein Besuch im Stadion am kommenden Mittwoch lohnen. Die Mannschaft hätte es sich verdient.

VfB-Präsident Harald Achenrainer sieht das Finale als Chance einer ganzen Stadt hinter ihrer Fußballmannschaft zu stehen: „Wir haben lange auf diese Möglichkeit gewartet. Nun haben wir die Chance, den lang ersehnten Cup-Titel zurück nach Hohenems zu holen.“ Anpfiff zum Spiel am kommenden Mittwoch ist um 19 Uhr.

VfB-Kapitän Adrian Klammer (Foto: Dietmar Stiplovsek)

Im folgenden Interview äußert sich VfB-Kapitän Adrian Klammer zur Bedeutung des bevorstehenden Saisonhighlights:

Lieber Adrian, kannst du dich noch ans Cup-Finale gegen FC Dornbirn erinnern?

Ja, sogar noch sehr gut. Wir hatten in den letzten Jahren im Cup einige sehr schwierige Spiele gegen den FC Dornbirn. Die Niederlage im Cup-Finale war in dem Moment sehr schmerzhaft. Ich denke aber, dass wir an der Niederlage auch gewachsen sind.

Wie groß ist die Sehnsucht nach diesem Titel mittlerweile?

Der VFV-Cup hat bei uns in der Mannschaft immer einen großen Stellenwert. Wir waren in den letzten Jahren immer knapp dran, für den Titel hat es aber nie ganz gereicht. Mit den beiden Aufstiegen in die Vorarlbergliga und die Regionalliga wäre der Titel in der laufenden Saison das Sahnehäubchen.

Was würde das für den Verein und für die Stadt bedeuten?

Der Titel wäre für den ganzen Verein eine Belohnung für die vergangenen Saisonen. Wir sind in der glücklichen Situation, dass viele Emser im Kader stehen. Das wäre natürlich auch eine Bestätigung der tollen Nachwuchsarbeit der vergangenen Jahre. Da sich viele Emser mit Verein und Stadt identifizieren, wollen wir die Stadt Hohenems wie immer bestmöglich repräsentieren. Das Finale zu Hause gewinnen zu können, wäre eine super Sache.

Bist du bis dato zufrieden mit der Saison? Mit der Rückrunde sowieso, oder?

Wir sind mit der Punkteausbeute in der Rückrunde natürlich sehr zufrieden. Die Punkte, die wir in der Hinrunde unglücklich liegen gelassen haben, konnten wir uns nun quasi zurückholen. Und natürlich wäre der Gewinn des Cups der Höhepunkt der Saison.

Was macht den VfB Hohenems denn aus?

Die VfBler versuchen wirklich am gleichen Strang zu ziehen, um ein Ziel zu erreichen. Klingt mittlerweile wie eine abgedroschene Floskel, aber wir sind wie eine große Familie, in der man sich gegenseitig hilft.

Deine Wünsche fürs Cupfinale?

Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Emserinnen und Emser ins Stadion kommen, um uns anzufeuern. Bringt eure Familien und Freunde mit ins Herrenriedstadion und helft uns, gemeinsam den VFV-Cup zu gewinnen. Wir brauchen eure lautstarke Unterstützung und werden alles dafür geben, den Cup-Titel wieder nach Hohenems zu holen!