A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
21.02.2017

Projekt „intaktes Hohenems“

v. l. StR. Mag. (FH) Markus Klien, Ing. Michael Gruber (GIS), Andreas Mathis (Werkhof), Michael Aberer (Stadtpolizei), DI Kurt Giesinger (Stadtwerke), Ing. Mustafa Coşkun (Tiefbau)

Unter Federführung von Stadtplanungsstadtrat Mag. (FH) Markus Klien und Projektleiter Michael Aberer (Stadtpolizei) wurde kürzlich ein besonderes Projekt für die Hohenemser Bevölkerung gestartet.

In einem Zeitraum von sechs Monaten werden von den Mitarbeitern der Stadtpolizei sämtliche Gemeindestraßen abgefahren und folgende Merkmale schriftlich und per Foto festgehalten:

  • Gefahr in Verzug
  • Überstehende oder gesunkene Kanaldeckel 
  • Schräge, defekte oder beschädigte Lichtmasten / Leuchtmittel 
  • Beschädigte Straßen (Löcher, Risse, etc.) bzw. Straßen mit zahlreichen Asphalt-Ausbesserungen (für die Prüfung der Instandhaltungskosten) 
  • Hecken, Sträucher oder Bäume, die in die Straßen ragen
  • Unkraut in oder entlang den Straßen
  • Schräge oder verschmutze Verkehrszeichen
  • Schräge, defekte oder fehlende Leitmasten
  • Müll, Blätter oder sonstige Verschmutzung der Gehsteige oder der Fahrbahn
  • Schlecht sichtbare Bodenmarkierungen

In Zusammenarbeit mit der städtischen GIS-Abteilung, dem Werkhof, den Stadtwerken und der Tiefbauabteilung werden in den nächsten Monaten – wenn die entsprechenden Mängel exakt erfasst wurden – konkrete Maßnahmen erarbeitet, um diese nach und nach zu beseitigen und so für bessere und sicherere Verkehrsbedingungen auf den Hohenemser Straßen zu sorgen. „Dieses abteilungsübergreifende Projekt ist ein wichtiger Meilenstein zur ‚Verschönerung‘ unserer Stadt“, so Stadtrat Mag. (FH) Markus Klien.

Zahlen & Fakten

  • 310 Straßen
  • 94 km Stadtstraßen, 16 km Fuß- und Radwege, 14 km Landesstraßen
  • Rund 2.300 Lampen, davon bereits rund 830 auf LED umgestellt
  • 4.573 Schächte (2.521 Schmutz, 1.745 Regen- und 307 Mischwasserschächte)
  • 875 Verkehrszeichen
  • 235 Sitzbänke
  • 197 Abfallkörbe