A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
07.02.2017

Neue Personalreferentin

Kerstin Fenkart

Am Mittwoch, dem 1. Februar 2017, hat Kerstin Fenkart die Nachfolge von Conny Höss als Personalreferentin der Stadt Hohenems angetreten.

Die 43-jährige Hohenemserin lebt in einer Partnerschaft und hat zwei Kinder. Sie war bisher bei der Dentalfirma Amann Girrbach AG in Koblach beschäftigt, wo sie als HR Businesspartnerin tätig war.
Die Schwerpunkte ihrer Arbeit lagen im Umsetzen von Personalentwicklungsprojekten sowie von klassischen Personalaufgaben, angefangen von der Personalsuche über das Einführen von neuen Mitarbeiter/innen, deren Weiterentwicklung bis hin zu deren Austritt. Im Rahmen ihrer Tätigkeit wurden bei Amann Girrbach unter anderem neue Arbeitszeitmodelle eingeführt, das Zeitsystem digitalisiert und Abläufe optimiert. Sie wirkte mit beim Einführen eines Prämiensystems und betreute Führungskräfte und Mitarbeiter/innen bei diversen Anliegen.

Für die Stadt Hohenems entschied sich Kerstin aufgrund des großen Aufgabenspektrums, das in der Stellenanzeige gefordert wurde. Sie fand sich im Anforderungsprofil sofort wieder und beschreibt das Gespräch mit den Verantwortlichen der Stadt, im Zuge des Bewerbungsprozesses, als sehr professionell und angenehm. All diese Dinge gaben schlussendlich den Ausschlag für Kerstin zur Stadt Hohenems zu wechseln.

Als erstes Ziel steht eine gute Einarbeitung in ihre neue Aufgabe auf der Agenda. In weiterer Folge möchte sie moderne und professionelle Personalarbeit leisten und die Stadt Hohenems, gemeinsam mit den Gruppenleitern, der Stadtamtsdirektion und dem Bürgermeister, als attraktive Arbeitgeberin weiter positionieren, um für die Mitarbeiter/innen und zukünftigen Bewerber/innen ein noch interessanteres Arbeitsumfeld zu schaffen.

Ihre Freizeit genießt Kerstin vorwiegend im Kreise ihrer Familie, im eigenen Garten oder beim Tennis spielen. Zudem ist sie gerne in der Natur unterwegs.

Cornelia Höss, die aufgrund ihrer Schwangerschaft nur noch bis 23. Februar im Dienste der Stadt tätig ist, wird Kerstin in den nun folgenden Wochen noch tatkräftig unterstützen und einarbeiten.