A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
16.02.2017

Scheichs, Wesire und Haremsdamen beim neunten Krüppelball

Die Saz-Gruppe sorgte für die passende orientalische Stimmung
Reinhard Zischg und Sabrina Nitz (Bildmitte) freuten sich über eine voile Otten Gravour.
„Jet Set“ spielten groß auf

Der neunte Krüppelball, der am vergangenen Freitag in der Otten Gravour über die Bühne ging, bescherte dem veranstaltenden Verein „Reiz – Selbstbestimmt Leben“ ein volles Haus.

Tummelten sich in den Vorjahren antike Helden, Außerirdische sowie Cowboys und Indianer auf den Krüppelbällen, so war das Ballmotto heuer „tausendundeine Nacht“. Und so konnten Sabrina Nitz und Reinhard Zischg als Vertreter des Veranstalterkomitees zahlreiche Turbanträger und Haremsdamen, Scheichs, Sultans, Wesire, Paschas, Emire, Muftis und Effendis mit und ohne Beeinträchtigung begrüßen. Die hübsche Scheherazade entführte die Ballgäste in die Welt des Orients, zu Aladin und seiner Wunderlampe und Ali Baba und die vierzig Räuber.
Als spezielle Gäste lockerten Zauberkünstler Robert Ganahl, die Kehlegger Schalmeien, die Saz-Gruppe „Betven saz gurubu“ vom Bregenzer Jugendhaus Beetween und eine Bauchtänzerin der Dornbirner Bauchtanzschule „Ya Salaam“ den Abend auf. Für die gehörlosen Ballgäste dolmetschten Lisa Gmeiner-Rensi und Dunja Dietl („HANDlaut“) in österreichischer Gebärdensprache. Bei Sülos Tombola gab es sagenhafte 185 Preise zu gewinnen. Peter Amann, der ehemalige Leiter des Sozialministeriumservices Vorarlberg, schenkte an seiner Bar Bowle aus, und schließlich spielten Hugo Rogginer und Eugen Rist als Duo „Jet-Set“ zum Tanz auf. 2003 wurde der Verein „reiz.at – für mehr Lebenskompetenz“ gegründet mit dem Ziel, Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben, ein selbstbestimmtes und autonomes Leben zu ermöglichen. 2006 wurde der Verein dann unter dem Namen „Reiz – Selbstbestimmt Leben“ in eine reine „Selbstbestimmt-Leben-Initiative“ umgewandelt. Neben Öffentlichkeitsarbeit und zahlreichen weiteren Angeboten bietet der Verein seit 2010 auch Unterstützung bei der Suche und Organisation von Persönlicher Assistenz, die Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben ermöglicht.