Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
04.05.2017

Homunculus: Kinder-Kreativ-Projekte

Carina Mathis

Im Rahmen des Puppentheaterfestivals Homunculus wird die Hohenemser Kindergartenpädagogin Carina Mathis gemeinsam mit Kindern zwei Kreativprojekte durchführen.

„Kinder sind von Geburt an kreativ, neugierig und phantasievoll. Wichtig ist es, diese Anlagen zu erhalten, zu fördern und auszuprägen. Ich möchte den Kindern, Raum und Möglichkeiten geben, um ihr kreatives Potential im gestalterischen Schaffen zu entdecken und weiterzuentwickeln. Dabei werden alle Bereiche angesprochen, die für die Entfaltung von Kreativität wichtig sind, z. B. die Wahrnehmungssensibilität, Kombinationsfähigkeit, Ausdrucksfähigkeit, Flexibilität, etc. Das schöpferische Tun und die Freude am kreativen Prozess stehen dabei immer im Vordergrund“, so Mathis.

Workshop: „Bühne frei für fantasievolle Stunden“

Am Dienstag, dem 23. Mai 2017, findet von 14 bis 16 Uhr ein von Carina Mathis geleiteter Workshop im kleinen Löwensaal statt. Mit viel Spaß und Experimentierfreude können Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren an diesem Nachmittag mit ihrem ganzen Körper und verschiedenen Gegenständen fantasievolle Schattentiere, Figuren und lustige Wesen fliegen, wackeln und herumwirbeln lassen – außerdem mit einer Taschenlampe den Raum verzaubern und eine geheimnisvolle Lichtröhre bauen, die sie dann natürlich mit nach Hause nehmen dürfen. Eventuell schaut an diesem Nachmittag auch „der kleine Muck“ vorbei. Die Materialkosten übernimmt der Verein Homunculus.

„Schwarz – Weiß“

Gemeinsam mit Lehrerin Erika Jagg sowie 16 Schüler/innen aus allen vierten Klassen der Volksschule Markt organisiert Carina Mathis zudem das Kreativprojekt „Schwarz – Weiß“. Betritt man das Foyer im Löwensaal während der Homunculus-Tage, dann entdeckt man viele Schätze in „Schwarz“ und „Weiß“. Dieses Thema wird an den ersten drei Kreativnachmittagen am 3., 10. und 17. Mai in der Volksschule Markt aufgegriffen, wo mit verschiedenen kreativen Techniken und Materialien wie Gips, Draht, Stoffen, Acrylfarben u. v. m. experimentiert und gestaltet wird. Der vierte Kreativnachmittag findet dann am 24. Mai von 14 bis 16.30 Uhr im kleinen Löwensaal sowie im Foyer statt. Die Werke des Projekts können anschließend von allen Besucher/innen im Löwensaalfoyer bestaunt werden. Die Materialkosten übernimmt die Stadt Hohenems.