A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
10.02.2017

„Sounding Islands“ 2017

Heribert Amann

Das Label „Sounding Islands“, entwickelt vom Verein „Kultur im Löwen“, hat sich mittlerweile zu einer der wertvollsten Veranstaltungsreihen des Landes entwickelt.

Die Gemeindeblatt-Redaktion hat Vereinsobmann Heribert Amann kurz um einen Ausblick der Highlights für 2017 gebeten.

Redaktion: „Heribert, auf was dürfen sich die Besucher/innen der ‚Kultur im Löwen‘-Veranstaltungen und speziell der ‚Sounding Islands‘-Konzertreihe 2017 freuen?“
Heribert Amann: Am Freitag haben wir die erste Veranstaltung dieses Jahres. Wir konnten heuer wieder ein buntes Kulturprogramm mit Kabarett und Musik auf die Beine stellen. Bei den „Sounding Islands“ stehen wieder sechs hochwertige Konzerte auf dem Programm. Stolz sind wir aber auf die Bands und Künstler, die wir mit dem Label „Sounding Islands“ schon nach Hohenems holen können und konnten, denn das ist gar nicht so einfach wie man meint: Geld alleine reicht nicht, um eine internationale Band dazu zu bewegen, zu einer Location anzureisen: Der Veranstaltungsraum muss zum Künstler passen, und auch die Qualität der Bühnentechnik muss stimmen. Es müssen auch vergleichbare „namhafte“ Acts vom Veranstalter schon einmal betreut worden sein. Wer keine Erfahrung im Geschäft hat, bekommt selten das Vertrauen des Bandmanagements. Gott sei Dank haben wir aber hier mit dem Löwensaal eine erstklassige Location für die Acts mitten im Herzen von Hohenems. So konnten wir auch schon einige internationale Stars erfolgreich nach Hohenems holen, wie zum Beispiel „Dire Straits“-Mitbegründer David Knopfler im vergangenen Jahr.

Welche sechs Highlights erwarten die Besucher/innen 2017 im Löwensaal?
Den Auftakt machen wir am Freitag, dem 10. Februar, mit der „Irish Folk & Dance Night“. Dabei dürfen wir mit den „Matching Ties“ vier Ausnahme-Folk-Musiker aus Irland, England, den USA und Italien begrüßen. Mit dabei sind die „O’Brannlaig Rinceoir Irish Dancers“, die 2015 Weltmeister der „World of Irish Dance Association“ wurden.
Am 24. März heißt es bei „Irish Heratbeat“ mit gleich drei Bands den St. Patrick’s Day zu feiern. Mit diesem Konzert ist es mir gelungen, die Original St. Patricks Day Tour nach 15 Jahren Pause wieder zurück nach Vorarlberg zu holen.
Drei wilde Kerle aus den USA erwarten wir dann am 8. Mai: „The Howlin Brothers“ bringen zünftigen Bluegrass, Blues und Oldtime Roots in den Löwensaal.
Weiter geht es am 15. September mit Frauenpower aus Irland: „The Henry Girls“ sind nicht nur weltweit auf den Bühnen zur hören, sie stiften mittlerweile auch schon ganze Soundtracks für Filme. Am 19. Oktober erwarten wir die Band „Ballad of Crows“. Mit viel Gefühl geben die drei Jungs Folk & Americana mit schottischen Einflüssen zum Besten.
Ins Finale geht die „Sounding Islands“-Reihe dann mit den „Old Blind Dogs“ aus Schottland. Wenn man sich hier Angus Young von AC/DC mit einem Dudelsack vorstellt, kann man erahnen, was hier an großartigem Sound auf das Publikum zurollen wird.

Wo sind die Tickets zu den Veranstaltungen jeweils erhältlich?
Für die „Sounding Islands“ gibt es einen übertragbaren Konzertpass für alle sechs Konzerte um nur 120 Euro, bei dem die Vereinsmitgliedschaft gleich inkludiert ist und damit auch die anderen Vereinsvorteile genützt werden können.
Natürlich gibt es auch Einzeltickets, erhältlich bei der Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH, im Musikladen, bei allen Volks-, Raiffeisenbanken und Sparkassen sowie bei Ländleticket unter www.laendleticket.com

Vereinsmitglieder bekommen die Karten übrigens 5 Euro verbilligt und neben anderen Vorteilen jeweils die besten Plätze in der ersten Reihe reserviert! Der Mitgliedbeitrag beträgt nur schmale 30 Euro im Jahr.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg im kommenden Jahr!