A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
26.04.2017

9. emsiana

Najem Vali spricht zur diesjährigen Festivaleröffnung.

Vorankündigung: Von 11. bis 14. Mai setzt sich das Kulturfest mit dem Leben zwischen Sprachen und Zeiten auseinander und macht Hohenems zum babylonischen Sehnsuchtsort.

Die Eröffnung am Donnerstag, dem 11. Mai 2017, um 19.30 Uhr im Markus-Sittikus-Saal wird traditionell von der „tonart sinfonietta“ eröffnet, dieses Jahr mit einem Dvorak-Schwerpunkt und dem jungen Sänger Johannes Schwendinger als Gast auf der Bühne. Als Festredner konnte der deutsch-irakische Autor Najem Wali gewonnen werden: „Vom Segen und Fluch der Vielsprachigkeit“ lautet das an Aktualität kaum zu überbietende Thema, das der Träger des Bruno-Kreisky-Preises vorbereitet hat.

Im Anschluss an die Eröffnung wird traditionell zu zahlreichen Ausstellungseröffnungen im Stadtzentrum eingeladen – dieses Jahr von Ursula Dünser und Karin Nussbaumer, Barbara Anna Husar, Eva Kees, Carmen Pfanner, Günther Blenke sowie Simonetta Scherling und Patrik Kopf. Das vielfältige Programm der nachfolgenden Tage wird von Konzerten u. a. von Bettina Wegner oder dem neuen „Trio Emsiana“ ergänzt; der neue Salomon Sulzer Platz wird mit einer „Babylonischen Antipasteria“ zum kulinarischen Treffpunkt der Festivalbesucher/innen.

Kartenvorverkauf für die Konzerte: u. a. Volks- und Raiffeisenbanken, Sparkassen, Buchhandlung Lesezeichen und Tourismus und Stadtmarketing Hohenems GmbH.

Weitere Informationen unter www.emsiana.at