A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
16.02.2017

1. Radler-Musig-Ball

Spektakuläre Kunstrad-Einlagen begeisterten die Gäste
Beste Stimmung in der Radsporthalle
Auch die Jungmusiker präsentierten sich maskiert

Am vergangenen Freitag, den 10. Februar, war es soweit: Der 1. gemeinsame Ball der Bürgermusik und des Radsportvereins ging in der Radsporthalle über die Bühne. Die beiden Obmänner Karlheinz König und Herbert Benzer eröffneten den Ball vor vollem Haus und begrüßten die Politprominenz, allen voran Bürgermeister Dieter Egger mit Gattin Gertrud, die StadträtInnen Angelika Benzer, Friedl Dold, Arno Gächter, Johannes Drexel, Markus Buder sowie Markus Klien. Ein spezieller Gruß ging auch an das Embser Ritterpaar mit Gefolge. Vorab bedankten sich die Beiden weiter beim Cheforganisator Alfred Melbinger, der zusammen mit Martin Mathis den Kartenverkauf bestens abwickelte. Ein Dank gab es auch an alle Helfer und Organisatoren. Die Partyband Wild-Bock aus dem Allgäu eröffnete den Ball mit tollem Sound und schnell wurde auch das Tanzbein geschwungen – es herrschte von Anfang an eine gute Stimmung und Ball-Atmosphäre. Die Stimmung stieg weiter als die Kunstradfahrer ihre tollen Übungen auf dem Kunstrad darboten und die Zuseher in Staunen versetzten, was auf dem Rad alles möglich ist, egal ob auf dem Lenker stehend, kopfüber fahrend, oder nur auf dem Hinterrad. Ebenfalls mit viel Applaus bedacht wurde der Nachwuchs der Bürgermusik, die „Klangschmiede“ (unter der Leitung von Stefan Mathis). Sie unterhielten das Publikum mit modernem Sound und konnten die Gäste in Stimmung bringen.
Als letzter Programmhöhepunkt folgte dann die Bürgermusik unter der Leitung von Dietmar Vonach. Als Spezialeinlage zeigte Wolfgang Holzer was mit dem Saxophon möglich ist und versetzte alle mit seiner Präzision und dem hohen Tempo in Erstaunen. Dann startete der Ball so richtig durch, es wurde geschunkelt, mitgesungen und vor allem viel getanzt. Die Partymusik Wildbock spielte quer durch den Musikgarten und es war sicher für jeden Ballbesucher etwas mit dabei. Als die Bar dann eröffnet wurde, gab es ein buntes Treiben auf der Tanzfläche.

Alles in Allem war es eine sehr gute Idee gemeinsam einen Ball zu veranstalten - ganz nach dem Motto: „Musik trifft Radfahrer“. Diese Kombination hat bestens funktioniert und es wurde bis lange in die Nacht hinein gefeiert und die Lichter wurden (Insiderinformationen zufolge) erst in den frühen Morgenstunden ausgemacht.