Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
29.11.2017

So feuern Sie den Ofen richtig an!

So feuern Sie den Ofen richtig an!
sauberes hohenems
e5-Logo

Im Winter kommt es nicht selten vor, dass rauchiger Duft in der Luft liegt! Woher das kommt? Von halbrichtig angefeuerten Holzöfen!

Grundsätzlich bedeutet richtiges Anheizen, dass die bei der Erhitzung von Holz entstehenden Gase durch die Flammen geführt werden. Dadurch verbrennen sie vollständig und es entstehen zusätzlich weitere brennbare Gase.

Ein richtiger Grundaufbau ist die halbe Miete: Aufschichten von Holzstücken mit ausreichend Abstand von 1 bis 3 cm. Wichtig ist, nie den ganzen Brennraum mit Holz auszufüllen. Als Anzündhilfe gibt es mehrere Möglichkeiten: Holzscheiter, Späne, Anzündhilfe AUF das Holz legen. Flüssige Brandbeschleuniger sind hier nicht geeignet. Nach dem Anzünden der Anzündhilfe die Luftzugänge öffnen. Nach einigen Minuten lodern helle und hohe Flammen im Ofen und etwa nach 10 bis 15 Minuten kann die Luftzufuhr wieder reduziert werden. Wenn das Feuer gut angebrannt ist, wird die primäre Luftzufuhr abgedreht. Das Feuer sollte nun genug Zug erzeugen und durch die sekundäre Luftzufuhr genügend Sauerstoff bis zum Nachlegen in 40 bis 45 Minuten erhalten.

Wenn nur noch die Grundglut übrig ist, kann man nachlegen oder zum Speichern der Wärme die Luftzufuhr komplett reduzieren. Zum Nachlegen die Grundglut gleichmäßig verteilen und eine Lage Scheitholz vollflächig auflegen. Die hohe Temperatur der Grundglut entzündet das nachgelegte Holz in wenigen Sekunden. Geeignet für: Öfen mit Rauchabzug nach oben wie Kaminöfen, Zimmeröfen, offene und geschlossene Kamine, Kachelöfen oder Schwedenöfen.

Quelle: www.richtigheizen.at