Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
20.12.2017

Hohenemser Radwegesystem wird verbessert!

Bei einer „Beradelung“ wurden direkt vor Ort die zu diskutierenden Stellen begutachtet.

Die Stadt Hohenems hat es sich zum Ziel gesetzt, ihre Infrastruktur für Radfahrer/innen zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde das europaweit eingesetzte Verfahren BYPAD („Bicycle Policy Audit“) ausgewählt. DI Martin Reis vom Energieinstitut Vorarlberg wird das Projekt als Auditor begleiten.

Im ersten Schritt wurde eine „Beradelung“ durch Hohenems durchgeführt. Dabei wurden kritische Stellen und Knotenpunkte vor Ort begutachtet. Professionell begleitet wurde das Ganze von DI Martin Reis und DI Magdalena Pircher vom Energieinstitut sowie von Peter Moosbrugger und Mag. Anna Schwerzler von der Abteilung Straßenbau des Landes Vorarlberg.
In einem weiteren Schritt fand Mitte Oktober ein Workshop statt. In diesem Rahmen wurden die Schwachstellen nochmals analysiert, besprochen und ein Aktivitätenplan ausgearbeitet.

„Die Stadt Hohenems ist bemüht, in den kommenden Jahren den Radverkehr in Hohenems zu verbessern und zu fördern“, so Bürgermeister Dieter Egger.
„Erste Sofortmaßnahmen mit kleineren Anpassungen wurden schon gemacht. Weitere Verbesserungen haben wir in das Budget für 2018 aufgenommen und werden wir im Frühjahr kommenden Jahres umsetzen.“

„Die Bürger/innen von Hohenems werden laufend über Neuigkeiten und Neuerungen in Bezug auf das Radwegesystem informiert werden. Zusätzlich können die Bürger/innen aus ihrer Sicht weitere Problempunkte im Radwegesystem unter der E-Mail Adresse fahrrad@hohenems.at namhaft machen!“, erläutert der zuständige Umweltstadtrat Günter Mathis die weitere Vorgangsweise.