Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
12.12.2017

Förderung von alternativen Heizsystemen

e5-Logo

Mit Blickrichtung Energieautonomie fördert die Vorarlberger Landesregierung auch in den nächsten beiden Jahren alternative Energiesysteme im Alt- und Neubau.

Für 2018 werden dafür Mittel in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. „Seit 2005 konnte der Einsatz von Heizöl zur Beheizung von Wohngebäuden halbiert werden. Das ist ein wesentlicher Beitrag zur Erreichung unserer CO2-Ziele. Diesen Weg wollen wir daher fortsetzen“, so Landesrat Ing. Erich Schwärzler.

Die Förderung tritt per 1. Jänner 2018 in Kraft und läuft bis 31. Dezember 2019. Gefördert werden thermische Solaranlagen, Holzheizungen und Hausanschlüsse an Nahwärmesysteme, elektrisch betriebene Heizungswärmepumpen mit der Energiequelle Wasser, Erdreich sowie Abluft und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (WRG) in Wohnbauten mit einmaligen Zuschüssen. Die Höhe des Zuschusses ist vom eingesetzten Heizsystem und der energetischen Qualität des Gebäudes abhängig und beträgt bis zu 35 Prozent der Investitionskosten.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist auch der Austausch fossiler Heizsysteme wie Öl-, Gas- und Elektrodirektheizungen in älteren Gebäuden. Wer ein solches Heizsystem aus einem mindestens 20 Jahre alten Haus entfernt und es zugunsten eines Holz- oder Wärmepumpen-Systems tauscht, erhält vom Land zusätzlich zur Förderung des neuen Systems nochmals 2.500 Euro als Bonus.

Weitere Informationen unter www.vorarlberg.at/energie