Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
06.10.2017

Sanierung VS Herrenried im Plan

v. l. Bürgermeister Dieter Egger, Bildungsstadträtin Mag. Patricia Tschallener, Direktorin Ulrike Fleisch, Baustadtrat Martin Buder, DI Markus Heinzle (Leiter Bauabteilung)

Die Sanierung des Schulzentrums Herrenried läuft weiterhin auf Hochtouren. Das 1. Obergeschoß wurde bereits in Betrieb genommen – die Außenanlagen sind fertiggestellt.

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018 können die Schüler/innen der Volksschule Herrenried das frisch renovierte 1. Obergeschoß bereits vollständig nutzen. Die Fertigstellung des 2. Obergeschoßes ist für Ende Oktober 2017 angedacht und liegt voll im Zeitplan. Auch der moderne Außenbereich des Schulzentrums ist nutzbar und wird von den Schüler/innen und Lehrpersonen bereits erfreulich angenommen. Im Oktober wird hier mit einer Bepflanzung zusätzlich noch ein optisches Highlight gesetzt.

Investition in den Schulstandort Hohenems

„Mit der Sanierung der Volksschule Herrenried setzen wir einen weiteren Meilenstein für den Schul- und Bildungsstandort Hohenems. Es ist der Stadt Hohenems und mir persönlich ein großes Anliegen, dass unsere Schüler/innen helle, freundliche, sichere und moderne Räumlichkeiten vorfinden, die den pädagogischen Anforderungen entsprechen, um eine bestmögliche Ausbildung gewährleisten zu können. Der Schul- und Bildungsstandort Hohenems wächst und erhält auch landesweit eine immer größer werdende Beachtung. Dies wird unterstrichen durch die Investitionen des Landes ins BSBZ, aber auch durch die städtischen Investitionen in die geplante neue Volksschule im Schwefel oder die Hotelfachschule ‚GASCHT‘“, so Bürgermeister Dieter Egger.

Pädagogisches Konzept erfordert neue Gruppenräume

Die Inbetriebnahme des neuen Zubaus der Volksschule und der sanierten Turnhalle erfolgte bereits mit Beginn des Schuljahres 2016/2017. Im neuen Zubau sind drei Klassen und drei Gruppenräume, zwei Werkräume, die Schulbibliothek, die Zentralgarderobe sowie die Aula mit zugehöriger Küche untergebracht, ebenso der der zum Turnsaal dazugehörige Geräteraum, ein Gymnastikraum sowie Dusch- und WC-Räume.
Der Zubau ist Teil des Gesamtkonzeptes der Schule und aufgrund des pädagogischen Konzeptes erforderlich, da alle Klassen zusätzlich einen Gruppenraum erhalten.

Fertigstellung Ende Oktober

Die Gesamtfertigstellung der Sanierung ist mit Ende Oktober 2017 vorgesehen. Alle Bauarbeiten erfolgen während des laufenden Schulbetriebes und stellen nicht nur die Bauleitung und die ausführenden Firmen vor große Herausforderungen, sondern natürlich auch die Schüler/innen und die Lehrer/innen. Eine große Eröffnungsfeier ist nach Abschluss sämtlicher Arbeiten für kommendes Frühjahr angedacht.