Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
04.10.2017

Neuer Kindergarten im Witzke

v. l. BM Ing. Reinhard Peter (Bauabteilung), Baustadtrat Martin Buder, Kindergartenleiterin Juliane Hofer, Familienstadträtin Angelika Benzer, Bürgermeister Dieter Egger

In Kooperation mit der Wohnbauselbsthilfe hat die Stadt Hohenems einen neuen Kindergarten im Stadtteil Witzke errichtet, der mit Beginn des Kindergartenjahres 2017/2018 seinen Betrieb aufgenommen hat.

Der Kindergarten ist in die Wohnanlage Luciusweg eingebunden und wird mit zwei Gruppen geführt. Er umfasst im Erdgeschoß eine Nutzfläche von rund 400 Quadratmetern samt einem entsprechenden Spielraum im Außenbereich. Derzeit besuchen 36 Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren die neue Einrichtung, die in ökologischer Bauweise nach den Kriterien von „Nachhaltig:Bauen“ errichtet wurde. Das Investitionsvolumen beträgt rund 1,6 Millionen Euro, an dem sich auch das Land Vorarlberg und der Bund mit Fördergeldern beteiligen.

Doppelter Erfolg

„Wir sind stets bemüht, Hohenems noch familien- und kinderfreundlicher zu gestalten. Die Stadt Hohenems möchte das Angebot an Kinderbetreuung und Kindergärten kontinuierlich ausbauen und verbessern. Durch den starken Zuzug im wachsenden Stadtteil Witzke war die Errichtung eines neuen Kindergartens unbedingt notwendig und wir sind sehr froh darüber, dass wir dieses tolle neue Projekt – gemeinsam mit der Wohnbauselbsthilfe – realisieren konnten. Dieses Projekt ist doppelt positiv: Es entstanden hier nicht nur moderne Wohnungen für die Bürgerinnen und Bürger von Hohenems, sondern gleichzeitig auch Betreuungsplätze für unsere Jüngsten. Hohenems als familien- und kinderfreundliche Stadt ist unsere klare Zielrichtung“, erklärt das Hohenemser Stadtoberhaupt Dieter Egger.

„In Hohenems sind wir ständig bemüht, infrastrukturelle und personelle Voraussetzungen für bestmögliche Betreuung zu schaffen. Mit dem Kindergarten Witzke ist uns, in Zusammenarbeit mit der Wohnbauselbsthilfe, ein sehr gutes Projekt gelungen. Der Kindergarten ist mit seinem siebenköpfigen und eher jungen Team, darunter zwei Sonderpädagoginnen, bestens für den Kindergarten-Alltag gerüstet. Der speziellen Herausforderung in diesem Kindergarten, durch viele Dreijährige und Integrationskinder, wirken wir mit kleinen Gruppengrößen und sehr engagiertem Personal entgegen – um eine bestmögliche Betreuung für unsere Jüngsten zu gewährleisten. Ich freue mich sehr über dieses und weitere Projekte mit der Wohnbauselbsthilfe“, ergänzt Familienstadträtin Angelika Benzer.

Kindergarten erhöht Wohn- und Lebensqualität

Der Großteil der Kinder im neuen Kindergarten Witzke kommt aus der direkten Umgebung und erreicht den Kindergarten bequem zu Fuß. So fallen zusätzliche Fahrwege für die Eltern mit dem Auto weg, was die Wohn- und Lebensqualität im Witzke für die betroffenen Bürger/innen erheblich erhöht. In der Betreuungseinrichtung selbst werden die Kinder von vier Pädagoginnen betreut. Sie erhalten zusätzliche Unterstützung durch eine angehende Sonderpädagogin und zwei Teilzeitpädagoginnen. Von Montag bis Freitag wird darüber hinaus auch eine Mittagsbetreuung angeboten. Offiziell eröffnet wird der Kindergarten mit einer kleinen Feier für die Bevölkerung voraussichtlich im kommenden Frühjahr, wenn sich das Kindergarten-Team eingelebt und damit auch genug Zeit für ein tolles Eröffnungsprogramm hat.