Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
11.10.2017

Betreutes Wohnen: 36 neue Wohnungen!

So wird die Außenfassade der betreuten Wohnungen zukünftig aussehen.
Östlich des bestehenden Gebäudes wird der Neubau entstehen.

Mit dem jüngsten Stadtvertretungsbeschluss wird es nun möglich: Das Senecura-Sozialzentrum Herrenried wird erweitert und erhält dadurch 36 moderne heimgebundene Wohnungen!

Das entsprechende benachbarte Grundstück in der Größe von 2.000 m2 wurde von der Stadt an die Senecura-Betriebsgesellschaft verkauft, der Beschluss erfolgte einstimmig.
Die modernen Wohnungen sind zwischen 50 und 55 m2 Meter groß und werden über einen Verbindungstrakt über den aktuellen Parkplatz mit dem bestehenden Gebäude verbunden. Über einen gemeinsamen Garten werden die Gebäude jedoch auch im Freibereich zusammenwachsen. Konzipiert sind die Wohnungen für Bewohner/innen der Pflegestufen 1 – 3, die noch weitgehend selbstständig sind und sich auch selbständig in den Wohnungen erhalten können, dabei aber im Bedarfsfall auf das Infrastrukturangebot der Senecura zurückgreifen können: Rufhilfe, freie Arztwahl, Teilnahme an den Festlichkeiten und Sozialkontakten der Senecura, Unterstützung bei Amtsanträgen und vieles mehr. Aktuell erfolgt die Baueingabe, mit etwas Glück kann der Spatenstich noch im Jahr 2017 erfolgen und im Frühjahr 2019 der Neubau bezogen werden. Für die Architektur des Gebäudes zeichnen die Architekten Heim+Müller aus Dornbirn verantwortlich, rund sieben Millionen Euro nimmt die Senecura für das Projekt in die Hand.

Vergabe gemeinsam mit der Stadt

Senecura-Regionaldirektor Wolfgang Berchtel, MBA, freut sich sichtlich: „An diesem Projekt arbeiten wir seit Jahren und mit den neuen Wohnungen können wir den wachsenden Bedarf in diesem Bereich besser abdecken: Die Wohnungen helfen den Bewohnern dabei, ihre Selbständigkeit möglichst lange zur erhalten und leisten so einen wertvollen Beitrag für die Altersgesundheit!“, fasst Berchtel die Vorteile des selbständigen Wohnens zusammen.

Auch Bürgermeister Dieter Egger streicht die Verbesserungen für die Versorgung in Hohenems hervor: „Die Senecura Herrenried bietet die optimalen Bedingungen für das Projekt, das Viertel selbst eine ausgezeichnete Infrastruktur, in der für die Bewohner alles vorhanden und gut erreichbar ist. Wir sind von dem Projekt und dem Konzept der Senecura überzeugt und freuen uns auf eine rasche Inbetriebnahme!“, so das Stadtoberhaupt.

Sozialstadtrat Bernhard Amann erklärt die Vergabe der Wohnungen: „Angehörige oder Bedürftige selbst können entweder bei der Sozialabteilung der Stadt Hohenems, bei der Servicestelle für Betreuung und Pflege (Heidi Wenin), oder direkt bei der Senecura den Bedarf anmelden. Jeder Bedarfsfall wird dann gemeinsam individuell überprüft und bei entsprechender Eignung dann auch vergeben. Wir arbeiten hier auch fortlaufend weiter an Verbesserungen im Versorgungsnetz!“, so der Vizebürgermeister.

Informationen rund um das Projekt sind direkt bei der Senecura erhältlich.