A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
20.09.2017

„Quellen von Ems“ – Gala des Hohenemser Ehrenamts

Moderator Markus Linder sorgte für Stimmung.
Auch die Ehrengäste amüsierten sich prächtig.
40 Hohenemser Ehrenamtliche wurden geehrt.

Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unser Land um vieles ärmer und unser Gemeinwesen so nicht denkbar. Ehrenamt ist unschätzbar wertvoll und die Quelle der Hohenemser Gesellschaft. Die Stadt Hohenems würdigte daher am Freitag, dem 15. September 2017, bei der Gala zu Ehren des Hohenemser Ehrenamts, 40 besonders engagierte ehrenamtliche Hohenemser/innen.

„Alles Große in dieser Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut als er muss!“ – unter diesem Motto wurden 40 ehrenamtlich engagierte Hohenemser/innen – die „Quellen von Ems“ – von ihrem jeweiligen Verein aufgrund ihrer besonderen Verdienste als zu ehrendes Mitglied vorgeschlagen und zur Gala zu Ehren des Hohenemser Ehrenamts, einem spektakulären Abend mit abwechslungsreichem Programm und kulinarischen Gaumenfreuden, ins Erholungszentrum Rheinauen eingeladen.

Unbezahlbarer Einsatz

Friedl Dold, Stadtrat für Sport und Ehrenamt – in Vertretung für Bürgermeister Dieter Egger – begrüßte die rund 150 Gäste und betonte, dass es endlich einmal Zeit wurde, dass wir auch die Ehrenamtlichen außerhalb der Sportvereine ehren und „sie heute einmal die Bühne bekommen, die sie schon lange verdient haben.“
Es sei unbezahlbar, was die Ehrenamtlichen für Hohenems geben. Darüber hinaus gebe es noch unzählige mehr, die wirklich tolle Arbeit für das Gemeinwohl leisten und die Stadt könne stolz sein, dass es solche Menschen gibt.
„Das Veranstaltungsmotto ‚Quellen von Ems‘ hat sich quasi die Veranstaltungslocation selbst ausgesucht – denn das Rheinauen, direkt am Alten Rhein – als wahrscheinlich schönstes Freibad Österreichs, ist natürlich prädestiniert dafür. ‚Quellen von Ems‘ haben wir deshalb ausgesucht, weil es kaum ein treffenderes Symbol für das Ehrenamt gibt als eine Quelle. Für uns ist das Ehrenamt alles andere als selbstverständlich und deshalb möchten wir euch, den Geehrten, heute zeigen, dass es uns sehr viel Wert ist, was ihr tagtäglich leistet. Danke, es ist sehr schön, dass es euch gibt“, führte der Stadtrat weiter aus.
Moderator Markus Linder sorgte mit zahlreichen Songs und Sketches für zusätzliche Stimmung bei den Gästen.

Fünf Kategorien

Geehrt wurden die 40 Hohenemser Ehrenamtlichen in den fünf Kategorien „Faschingszünfte“, „Kultur und Geschichte“, „Blaulichtorganisationen“, „Soziales“ und „Gesellschaft und Jugend“:

Faschingszünfte: Sabrina Haag (Embser Garde), Dagmar Peschl (Zunft Embser Schlossnarren), Karl Heinz Sutter (Fasnatzunft Unterklien), Claudia Waibel (Faschingszunft Schützler Hügelrodler), Reinhard Mathis (Erlacher Funkenzunft), Martin Hämmerle (Emser Palasttätscher), Reinhard Metzler (Untergässler Fasnatzunft), Johannes Rüdisser (Auner Faschingszunft), Daniela Spiegel (Faschingszunft Kidla), Bernd Schnetzer (Fanfarenzug Herrenried-Buch).

Kultur und Geschichte: Anton Hammerer (Laienbühne Hohenems), Angelika Waibel (Chor Joy), Josef Kloiber (Kammerorchester Arpeggione), Franz Isopp (Gesangverein Nibelungenhort), Bruno Kopf (Gesangverein Hohenems), Josef Mathis (Rütner Chorgemeinschaft), Christa Wehinger (Kirchenchor St. Konrad), Emmo Amann (Kulturkreis), Alfons Peter (Trägerverein Alte Zeiten Museum), Ulrike Fenkart (Homunculus), Raimund Rhomberg (Verkehrsverein).

Blaulichtorganisationen: Jasmin Mangold (Jugend Rotkreuz), Markus Alexander Bösch (Rettungsabteilung), Guntram Heinzle (Feuerwehr), Heini Lohs (Bergrettung).

Soziales: Mary Dietrich (Lebenshilfe), Sibylle Büsel (Lebenshilfe), Renate Märk (Krankenpflegeverein), Margit Waibel (Missionskreis), Erika Mathis (Aktion Demenz), Gertrude Klien (Hilfswerk).

Gesellschaft und Jugend: Josef Mathis (Waldverein), Bernhard Wulz (Bienenzuchtverein), Anika Jäger (Elternverein Emsreute), Michaela Glettler (Elternverein Mittelschule Herrenried), Werner Gächter (Seniorenbund), Fritz Proßegger (Seniorenring), Bernd Wehinger (Naturfreunde), Gebhard Schneider (Kegelclub), Josef Ilg (Pfadfinder).

Unverzichtbarer Schatz

Auch Landesrätin Dr. Bernadette Mennel zeigte sich begeistert: „Ich möchte von Seiten des Landes die herzlichste Gratulation und den Dank, auch im Namen des Landeshauptmanns, überbringen. Es freut mich, dass die Stadt Hohenems die Initiative gesetzt hat, um Ehrenamtliche vor den Vorhang zu holen. Sie sind nicht nur für Hohenems tätig, sondern auch für ganz Vorarlberg. Im ganzen Land haben wir rund 50 Prozent Anteil der Bevölkerung, die sich irgendwie ehrenamtlich engagieren. Ich habe großen Respekt davor und möchte das auch entsprechend wertschätzen und mich für ihren täglichen Einsatz bedanken. Es ist ein großer Schatz, auf den wir nicht verzichten können und auch nicht wollen und man kann gar nicht oft genug danke sagen.“

Herzliches „Danke!“

„Mit über 100 Vereinen in Hohenems haben wir eine sehr lebendige Vereinslandschaft, mit einer einzigartigen Bandbreite im Land. Die Gemeinschaft und nicht der Eigennutz stehen hier wirklich im Vordergrund und das freut mich natürlich ganz besonders. Die Menschen engagieren sich für das Gemeinwohl und machen wirklich ausgezeichnete Arbeit für unsere Stadt. Dafür ein herzliches Danke an alle ehrenamtlich Engagierten und weiter so, denn dieser Einsatz ist unschätzbar wertvoll und wirklich unbezahlbar“, so Initiator Bürgermeister Dieter Egger, dem das Ehrenamt sehr am Herzen liegt.