A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.10.2017

Abschlussfest Gemeinwesenarbeit

v. l. Stadträtin Angelika Benzer, Projektleiterin Vildan Ucar, Vizebürgermeister Bernhard Amann
Auch die OJAH war in die Festorganisation eingebunden.

Mit einem Abschlussfest wurde am Freitag, dem 20. Oktober 2017, das Siedlungsprojekt „Im Brühl & Paul-Grüninger-Weg“, welches die Stadt Hohenems gemeinsam mit der VOGEWOSI und der Wohnbauselbsthilfe initiiert hat und welches aus dem Wohnbaufonds der Vorarlberger Landesregierung – gemeinsam mit den beiden Wohnbauträgern – finanziert wird, feierlich beendet.

Das Projekt, das auf ein Jahr angelegt war, hatte das Ziel, das Miteinander in den beiden Wohnanlagen „Im Brühl“ und „Paul-Grüninger-Weg“ zu verbessern. Zusätzlich sollten für die vielen Kinder und Jugendlichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und zum Spielen geschaffen werden. Über das Siedlungsprojekt wurden verschiedene Hohenemser Vereine, wie z. B. der Schachclub eingeladen, um ihr Angebot für Kinder und Jugendliche vorzustellen. Auf diesem Weg sollen Schwellenängste abgebaut werden und den Kindern und Jugendlichen ein Zugang zu den vielen Angeboten, die die Hohenemser Vereine bieten, ermöglicht werden.
Im Gemeinschaftsraum traf sich u. a. auch der Emser Frauentreff. Im September wurde in Kooperation mit FEMAIL die Gynäkologin Dr. Elif Kizilboga-Akbulut eingeladen, wo die Frauen die Möglichkeit erhielten, konkrete Fragen an die Ärztin zu stellen.
Auch Lesenachmittage oder der Busworkshop fanden im Rahmen des Projekts statt.

Die Offene Jugendarbeit Hohenems (OJAH) beteiligte sich ebenfalls sehr aktiv. Die Umgestaltung des Gemeinschaftraums mit den Kindern und Jugendlichen war ein tolles Erlebnis. Mit Spielenachmittagen, Lernhilfe mit Alex und Tanzen mit Kader wurde der Raum dreimal von der OJAH bespielt. Auch in Zukunft wird die OJAH regelmäßig in der Wohnanlage vor Ort sein und sich um die Anliegen der Jugendlichen kümmern.

Projektleiterin Vildan Ucar konnte beim Abschlussfest neben vielen Bewohner/innen der Wohnanlagen u. a. auch Stadträtin Angelika Benzer, Yilmaz Cinar (Sozialausschuss der Stadt Hohenems), Carina Welzig-Steu (VOGEWOSI), Hausverwalter Christoph Mair oder Heidi Lorenzi von der ifs-Kompetenzstelle für Siedlungsarbeit begrüßen.

Das Land unterstützte die Veranstaltung im Rahmen der Aktion „Kinder-Familien-Straßenfeste“ mit einem Unterstützungsbeitrag.

Projektleiterin Vildan Ucar übergab außerdem die von ihr und den Jugendlichen gemeinsam gesammelten 257 Unterschriften, für die Umsetzung des im Jahr 2011 beschlossenen Spiel- und Freiraumkonzepts, an Vizebürgermeister Bernhard Amann, der diese in Vertretung für Bürgermeister Dieter Egger entgegennahm.