A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
14.11.2016

Wahlkartenanträge

Wahlkarten für die Wiederholungswahl des zweiten Wahlganges für die Bundespräsidentenwahl 2016:

Wahlberechtigte, die sich am Wahltag (4. Dezember 2016) voraussichtlich nicht am Ort ihrer Eintragung in die Wählerevidenz aufhalten werden, oder denen der Besuch des Wahllokals infolge mangelnder Geh- und Transportfähigkeit oder Bettlägerigkeit unmöglich ist, können schriftlich bis Mittwoch, 30. November 2016, eine Wahlkarte beantragen und zwar per Post oder elektronisch über www.wahlkartenantrag.at.

Mündlich (aber nicht telefonisch) kann die Wahlkarte für einen persönlich bis Freitag, 2. Dezember 2016, beantragt werden. Die Identität des Antragstellers/der Antragstellerin ist bei der Beantragung der Wahlkarte nachzuweisen.

Die Beantragung muss immer bei jener Gemeinde erfolgen, bei der man am 27.9.2016 in der Wählerevidenz eingetragen war.
Bei der elektronischen Beantragung über www.wahlkartenantrag.at ist derzeit die Beantragung mit Angabe der Reisepass- bzw. Personalausweisnummer nicht möglich. Ob diese Beantragungsmöglichkeit überhaupt wieder freigeschaltet wird, ist derzeit nicht absehbar.

In den amtlichen Wahlunterlagen, die derzeit an die Wahlberechtigten zugestellt werden, ist ein Antragscode angegeben, mit dem die Beantragung elektronisch möglich ist.
Ebenso ist in diesen amtlichen Wahlunterlagen auch ein Wahlkartenantrag enthalten, der bei brieflicher Beantragung verwendet werden kann.

Bei der Beantragung einer Wahlkarte ist auch die Angabe des Grundes zwingend vorgeschrieben.