A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
14.04.2016

Stadtverwaltung als Dienstleistungszentrum

Stimmungsvolle Atmosphäre am Schlossplatz

Das Rathaus soll bürgerfreundlicher werden und die Stadtverwaltung soll sich zu einem modernen Dienstleistungszentrum entwickeln.

Bereits in der vergangenen Woche und auch in den nächsten Wochen wird hier über Ziele, konkrete Reformprojekte und Verbesserungsmaßnahmen informiert. Gerne können aber auch Sie unter stadt@hohenems.at Verbesserungsvorschläge und Anregungen mitteilen.

Familienkonzept

Im Frühjahr 2015 wurde das Familienkonzept für die Stadt Hohenems fertiggestellt. Die Ausarbeitung der Zielsetzungen und Maßnahmen erfolgte in sechs zentralen Arbeitsschritten, ergänzt durch mehrere Feedbackschleifen mit den zuständigen Mitarbeiter/innen der Stadtverwaltung. Das Konzept ist die Grundlage für die Umsetzung von Maßnahmen in den kommenden Jahren.

Eines der primären Projekte ist die Erstellung des ersten Begegnungsplatzes im Stadtviertel Witzke. Der Platz wurde zusammen mit den Anrainer/innen geplant und soll für alle Generationen etwas bieten:

  • Bewegungsmöglichkeiten für Kinder 
  • Pausen auf Spaziergängen
  • Erfrischung bzw. Spiele mit Wasser, Schatten im Sommer
  • etc.

Weitere Projekte

Solche Plätze sollen die Aufenthaltsqualität in den Stadtvierteln steigern, die Kommunikation fördern und Erholungsnischen auch in dicht bebauten Vierteln ermöglichen.
Die Umsetzung eines weiteren Projekts – „KIWI – Kinder und Wirtschaft“ – ist für die Herbstferien geplant. In einer Schwerpunktwoche bekommen Kinder Einblick in Hohenemser Firmen und Berufsbilder – der Kontakt zwischen Stadt, Wirtschaft und Familien wird gefördert.

Weiters wird heuer auch wieder ein Schwerpunkt im Integrationsbereich gesetzt. Die unterschiedlichsten Angebote und Initiativen während des Jahres finden in einem gemeinsamen Fest der Kulturen ihren Höhepunkt. „Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass Familien in jedem Bereich mitgestalten dürfen. Die Betrachtung aus Familiensicht kann für alle ein Gewinn sein“, so Familienstadträtin Angelika Benzer.