A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
31.03.2016

Stadtverwaltung als Dienstleistungszentrum

Rathaus

Das Rathaus soll bürgerfreundlicher werden und die Stadtverwaltung soll sich zu einem modernen Dienstleistungszentrum entwickeln.

Bereits in den beiden vergangenen Wochen und auch in den nächsten Wochen wird hier über Ziele, konkrete Reformprojekte und Verbesserungsmaßnahmen informiert. Gerne können aber auch Sie unter stadt@hohenems.at Verbesserungsvorschläge und Anregungen mitteilen.

Facility Management

Mit der Anschaffung der Facility Management Software „ProOffice“ wurde eine Basis geschaffen, die die Stadtverwaltung abteilungsübergreifend bei ihrer Arbeit unterstützt.

So wird seit Jahren die Instandhaltung der gemeindeeigenen Feuerlöscher über diese Software gepflegt. Das Brückenbuch sowie die Baum- und Beleuchtungskataster sind weitere Anwendungsbeispiele, die bereits genutzt werden. Die Stadtpolizei wartet zudem den Verkehrszeichenkataster. Jedes Verkehrsschild wird bildlich festgehalten, koordinativ verortet und mit der zugehörigen Verordnung gespeichert.

Die Gebäudeverwaltung und das zugehörige Energiemanagement sind weitere Anwendungen in der Bauverwaltung, die u. a. einen Überblick über Vermögenswerte und Energieverbräuche liefern. Miet- und Vertragsmanagement sind Grundlage für die Liegenschaftsabteilung und erleichtern die Übersicht auf laufende, anpassungsfähige und zu kündigende Verträge.

Gemeinsame Datenbank

Neu werden derzeit unter der Federführung von Projektleiter Ing. Michael Gruber (GIS) die Wartungsbücher für Wasser und Abwasser bei den Stadtwerken eingeführt. Der große Vorteil dieser Software ist sicherlich die zentrale Ablage gemeinsamen Wissens. So können gebäudeunabhängig und abteilungsübergreifend Informationen abgefragt werden und stehen dabei der gesamten Stadtverwaltung zur Verfügung.
Mag. (FH) Markus Klien als zuständiger Stadtrat für Rathausorganisation freut sich über das Engagement von Projektleiter Ing. Michael Gruber und wünscht viel Erfolg.