A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
13.07.2016

Modernisierter Bahnhof erfüllt die Kundenwünsche

Bahnhofseröffnung (Foto: Alexander Schabernig - www.alex-fotoart.at)
Bahnhofseröffnung (Foto: Alexander Schabernig - www.alex-fotoart.at)
Bahnhofseröffnung

Der Umbau des Bahnhofes Hohenems zu einer barrierefreien Mobilitätsdrehscheibe ist abgeschlossen – Kund/innen von Bus und Bahn sowie Radfahrer/innen sind die großen Gewinner/innen.

„Kein Stein ist auf dem anderen geblieben, ab heute sind alle Bauarbeiten abgeschlossen. Ein Dankeschön für das Verständnis während der Arbeiten und jetzt viel Freude mit dem neuen Bahnhof“, so Ing. Reinhold Hödl, Leiter der Projektumsetzung in der ÖBB-Infrastruktur AG, anlässlich der Eröffnung der nun barrierfreien Mobilitätsdrehscheibe in Hohenems am Freitag, dem 8. Juli 2016.

In den vergangenen vier Jahren ist der alte Bahnhof Hohenems in mehreren Etappen zu einem modernen Kundenhauptbahnhof geworden. Die ÖBB, das Land Vorarlberg und die Stadt Hohenems haben gemeinsam rund 37 Millionen Euro investiert, um viele Verbesserungen umzusetzen. Personenlifte, barrierefreie, witterungsgeschützte Bahnsteige, kurze Wege zwischen Bus und Bahn sowie ein attraktives Umfeld mit Vorplatz, „Park & Ride“-Anlage sowie eine kundenfreundliche Fahrradunterführung inklusive Abstellplätzen. Auch Gleise, Weichen und technische Anlagen wurden erneuert. Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser zeigte sich mit der geleisteten Arbeit zufrieden: „Für den Umbau haben sich alle Beteiligten Bestnoten verdient. Helle, moderne Architektur, barrierefreie Zugänge zu Zügen und Bussen sowie ein umfassendes Informationsangebot in Echtzeit machen Bahnfahren noch attraktiver. Dem Land Vorarlberg war dieser Ausbau ein großes Anliegen und wurde finanziell maßgeblich unterstützt.“ Bürgermeister Dieter Egger hob die Vorteile für die Bevölkerung hervor: „Egal ob zu Fuß, mit dem Rad, Bus, Zug oder mit dem Auto: Alle Arten der An- und Abreise sind bequem und gut miteinander kombinierbar. Die im selben Atemzug errichtete neue Radunterführung ist eine ideale Verbindung für die Stadtteile Markt und Herrenried. Ein großes Dankeschön an die Projektpartner ÖBB und Land Vorarlberg für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und die gelungene Umsetzung.“

Arbeiten während laufendem Bahnbetrieb

Eine besondere Herausforderung für die Mitarbeiter/innen der beauftragten Firmen und die ÖBB-Ingenieure war der Umbau während des laufenden Bahnbetriebs. Trotz des Einsatzes von schweren Baugeräten, der Umlegung aller Gleise sowie dem Neubau aller Bahnsteige und einer Unterführung sind die Züge tagtäglich weitgehend pünktlich angekommen und abgefahren. Für das gezeigte Verständnis der Bahnkund/innen, die auch immer wieder neue Wege gehen mussten, bedanken sich die ÖBB nochmals ausdrücklich.

Mehrere Bauabschnitte

Um den Bahnbetrieb nicht zu stören, haben die ÖBB das Bauprojekt in mehreren Phasen durchgeführt. In einem ersten Arbeitsschritt wurden in den Jahren 2012 bis 2014 Bahnhofsgebäude, Unterführung, Bahnsteige und Gleisanlagen neu errichtet. Anschließend erfolgten die technische Einbindung der neuen Anlagen sowie der Abbruch der verbliebenen Bauteile des alten Bahnhofs. Im Auftrag der Stadt Hohenems hat die ÖBB schließlich die alte Fußgängerunterführung zu einer Fahrradunterführung ausgebaut. Fahrradfahrer/innen unterqueren den Bahnhof nun sicher auf einer eigenen Verkehrsfläche, der Höhenunterschied zur Straße wird über großzügig ausgebaute und überdachte Rampen bewältigt. In einem letzten Arbeitsschritt entstanden der Vorplatz mit den Bushaltestellen sowie „Park & Ride“-, „Kiss & Ride“- und „Bike & Ride“-Anlagen.

Optimale Verknüpfung aller Verkehrsträger

Der neue Bahnhof bietet den ÖBB-Kund/innen nun perfekte Möglichkeiten, um die Bahnreise mit allen anderen Verkehrsträgern zu kombinieren. Barrierefreiheit durch drei Lifte und kurze Wegstrecken machen die Anbindung zwischen Bus und Bahn besonders angenehm. Mehr als 300 Abstellflächen stehen den Radfahrer/innen zur Verfügung, die neue „Park & Ride“-Zone für PKWs bietet 33 Fahrzeugen Platz. Im neuen Bahnhofsgebäude sind Trafik, Bäckerei und eine Verkaufsstelle des Verkehrsverbundes Vorarlberg untergebracht.

Zahlen, Daten & Fakten:

  • Baubeginn: September 2012
  • Fertigstellung: Juli 2016
  • Gesamtinvestition: 37,7 Millionen Euro (durch ÖBB, Land Vorarlberg, Stadt Hohenems)
  • 114 Zughalte in Hohenems an einem Werktag
  • 4.500 Fahrgäste pro Tag

Bahninfrastruktur:

  • 3.500 Meter neue Gleise
  • 13 Weichen erneuert
  • Erneuerung der Oberleitung im Bahnhof
  • 3 barrierefreie Bahnsteigkanten „stufenloser Einstieg in den Zug“ – Gesamtnutzlänge 660 Meter

Kundeninfrastruktur:

  • 3 Personenlifte
  • 4 Busbahnsteigkanten
  • 2 witterungsgeschützte Wartebereiche
  • 10 Monitore für Zugabfahrtszeiten in Echtzeit
  • 2 weitere Monitore am Bahnsteig 1 für Busabfahrtsinformation
  • 321 Fahrradabstellplätze
  • 33 PKW-Abstellplätze (davon 2 für mobilitätseingeschränkte Kund/innen)
  • 13 Stellflächen für „Kiss & Ride“ (Kurzparken zur Abholung oder zum Hinbringen von Kund/innen)
  • 1.100 Meter taktiles Blindenleitsystem (Rillenplatten am Boden, tastbare Handlaufinformationen)

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 111,1 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2014 mit 96,3 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.031 Mitarbeiter/innen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Mobilitätstag

Im Rahmen eines Mobilitätstags hatten die Bürger/innen von 13 bis 17 Uhr die Möglichkeit, die zahlreichen Infostände, die vor dem Festzelt aufgebaut wurden, zu besuchen. Neben dem e5-Team der Stadt Hohenems und Vertretern des Energieinstituts Vorarlberg, informierten auch der Verein „Sicheres Vorarlberg“, Vorarlberg Mobil – die Koordinationsstelle für Mobilitätsmanagement, der Vorarlberger Verkehrsverbund (VVV) sowie der Verein „Radfreundlich“ rund um das Thema umweltfreundliche Mobilität. Für die musikalische Umrahmung des Festakts zeichnete die Bürgermusik Hohenems verantwortlich, für die Unterhaltung im Festzelt sorgte das „Trio Sonnenschein“.

Fotos: Alexander Schabernig - www.alex-fotoart.at

„Ghörig feschta“

ghörig feschta

Die Bahnhofseröffnung war eine „Ghörig feschta“-zertifizierte Veranstaltung. Das bedeutet, dass auf Müllvermeidung, Jugendschutz, öffentliche Verkehrsanbindungen, recyclebares Material, Produkte und Anbieter aus der Region und generell auf Nachhaltigkeit geachtet wird. Die Stadt Hohenems hat sich freiwillig dazu entschieden, alle öffentlichen Veranstaltungen der Stadt nach den Kriterien von „Ghörig feschta“ abzuwickeln. Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle auch dem Projektteam mit Umweltreferentin Anna Waibel, MSc, und Elke Klien für die entsprechenden Koordinierungen mit dem Radsportverein und der Festorganisation.

Fotos: Alexander Schabernig - www.alex-fotoart.at