A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
29.06.2016

Zufahrt kurzfristig eingeschränkt

Die Umgestaltungsmaßnahmen gehen zügig voran.

Im Jüdischen Viertel schreiten die Umgestaltungsmaßnahmen zügig voran. Bislang läuft die Bauabwicklung laut Ombudsmann DI Bernd Federspiel problemlos, kleinere Anliegen von Anrainer/innen konnten umgehend gelöst werden.

In den Kalenderwochen 26 und 27 sind Einschränkungen der Zugänglichkeit zum Jüdischen Viertel zu erwarten.

In der Kalenderwoche 26 sind die Pflasterarbeiten bereits bis zum Jüdischen Museum fortgeschritten, der Bereich weiter bis zum Salomon-Sulzer-Saal wird vorbereitet, in Folge beginnen auch dort die Steinverlege-Arbeiten.
Parallel dazu wurde der Asphalt am anderen Ende (Bereich La Strada) bereits aufgerissen. Die Baufirma wird sich bemühen, den Abschnitt 1 rasch befahrbar zu machen. Kurzfristig ist es jedoch möglich, dass die Zufahrt ins Jüdische Viertel nur über die Jakob-Hannibal-Straße möglich ist. Die entsprechende Beschilderung wird laufend angepasst.

In den Kalenderwochen 27 und 28 wird die Nahwärme vom Synagogenvorplatz Richtung Mondscheingasse verlegt. Hier wird es ebenfalls für rund eine Woche eine Verkehrsbehinderung geben. Die Zufahrt in die Mondscheingasse wird kurzfristig nur über den Hof des „Lusthauses“ erfolgen können.

Ebenfalls aufgrund der Baustelle sind im Jüdischen Viertel sowie in der Jakob-Hannibal-Straße bis zur Emsbachbrücke und hinter der Musikschule die Straßenlampen in den nächsten Wochen außer Betrieb, da die Leitungen neu eingezogen werden müssen. Die Jahreszeit ist aufgrund der langen Tage günstig, dennoch bitten wir hierfür um Verständnis!

innen.stadt.leben

Ziel des Projekts innen.stadt.leben ist, die Innenstadt durch eine ansprechende Gestaltung zu einem attraktiven und verkehrsberuhigten Wohn- und Wirtschaftsraum zu entwickeln. Für Fragen und Anregungen steht DI Gudula Pawelak, Tel. 05576/7101-1413 oder E-Mail innen.stadt.leben@hohenems.at gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Prozess finden Sie unter www.hohenems.at/innen.stadt.leben oder www.facebook.com/innen.stadt.leben