A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
19.02.2016

Neue Verkehrsführung ab Anfang April

Neue Verkehrsführung ab Anfang April

Bürgermeister Dieter Egger will die derzeitige Verkehrsführung ändern und vereinfachen, ohne dabei dem Durchzugsverkehr durch die Innenstadt ungebremst „Tür und Tor“ zu öffnen.

Dabei sind auch Gestaltungsmaßnahmen beim Rathaus und am Schlossplatz geplant. Die derzeitige Verkehrsführung in der Innenstadt sorgt immer wieder für Diskussionen. Im Zentrum stehen dabei die Einbahnregelungen und Durchfahrtssperren beim Rathaus und beim Gasthof Hirschen.

Baustelle im Jüdischen Viertel – Abstimmungen laufen

Da Anfang April 2016 auch mit den Baumeisterarbeiten im Jüdischen Viertel begonnen wird, müssen die Verkehrsführung und die Beschilderung gut durchdacht werden. Dazu führt die Stadtplanung derzeit intensive Gespräche mit Anrainer/innen und den Wirtschaftstreibenden im Stadtzentrum.

Da eine übereilte Änderung, die dann wieder angepasst werden muss und nur zu unnötiger Verwirrung führen würde, verhindert werden soll, wird die neue Verkehrsführung Anfang April in Abstimmung mit dem Start der Bauarbeiten umgesetzt werden.

Ombudsstelle während der Bauarbeiten

Bei Bauarbeiten in dieser Größenordnung lassen sich Einschränkungen und Verkehrsbehinderungen nicht gänzlich vermeiden. „Durch ein gutes Beschilderungssystem und eine abgestimmte Baustellenführung bemühen wir uns jedoch, diese Behinderungen möglichst gering zu halten“, so Bürgermeister Egger.

Für eine optimale Kommunikation und das Einbringen von Anliegen oder Verbesserungsvorschlägen wurde eine Ombudsstelle eingerichtet. DI Bernd Federspiel steht den Bürger/innen unter Tel. 05576/7101-1412 oder E-Mail bernd.federspiel@hohenems.at jederzeit gerne zur Verfügung.

Zudem wird es im Vorfeld der Bauarbeiten auch umfassende Informationen in den städtischen Medien und eine Informationsveranstaltung geben.