A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
19.07.2016

Erschwerter Zugang

Im Jüdischen Viertel wird eifrig gearbeitet.

Ab kommender Woche (KW 30) erreichen die Umgestaltungsmaßnahmen im Jüdischen Viertel eine intensive Phase.

In den kommenden vier Wochen wird die Durchfahrt gesperrt, die Zufahrt für Anrainer/innen aber gewährleistet. Fußläufig wird der gesamte Bauabschnitt erreichbar bleiben.

Zunächst starten ab kommendem Montag die Pflasterarbeiten im Kreuzungsbereich Harrachgasse/Schweizer Straße und die Tiefbauarbeiten rücken in den Bereich zwischen den beiden Kreuzungen. Bis KW 34 (Ende August) führen die Arbeiten zu starken Einschränkungen der Zugänglichkeit im Jüdischen Viertel.

Die Baufirmen sind bemüht, auch in dieser intensiven Bauphase die Zufahrt für Anrainer/innen sowie die fußläufige Zugänglichkeit in das Baufeld zu gewährleisten, kurzfristig werden aber auch hier Einschränkungen nicht zu vermeiden sein. Wir bitten alle Betroffenen um Verständnis!

Zudem werden die Anrainer/innen, die größere Lieferungen erwarten gebeten, rechtzeitig mit dem Ombudsmann DI Bernd Federspiel, Tel. 05576/7101-1412, oder direkt mit dem Polier Steffen Thieme auf der Baustelle Kontakt aufzunehmen, damit die Zufahrt zum gewünschten Zeitpunkt gewährleistet werden kann.

innen.stadt.leben

Ziel des Projekts innen.stadt.leben ist, die Innenstadt durch eine ansprechende Gestaltung zu einem attraktiven und verkehrsberuhigten Wohn- und Wirtschaftsraum zu entwickeln. Für Fragen und Anregungen steht DI Gudula Pawelak, Tel. 05576/7101-1413 oder E-Mail innen.stadt.leben@hohenems.at gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Prozess unter www.hohenems.at/innen.stadt.leben oder www.facebook.com/innen.stadt.leben