A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
13.12.2016

Kleider machen Leute

GOTS

Wussten Sie, dass beim herkömmlichen Anbau von Baumwolle:

e5-Logo
sauberes hohenems

  • 95 % des Saatguts gentechnisch verändert ist?
  • Bauern unter Knebelverträgen und Vergiftungen von Pestiziden leiden?
  • Monokulturen den Boden zerstören?
  • Mehr als 10 % der weltweit ausgebrachten Pestizide im Baumwollanbau verwendet werden?
  • Der Anbau enorme Mengen an Wasser und Energie verbraucht, wodurch viel CO2 in die Atmosphäre gelangt?
  • Es keine verpflichtenden Kontrollen in den Produktionsbetrieben gibt?
  • Der Einsatz von giftigen Farben und Ausrüstungschemikalien weit verbreitet ist?
  • Tests Spuren von giftigen Farben in Kleidung nachgewiesen haben?
  • Die Rückstände durch die Haut aufgenommen werden und zu Allergien, Ausschlägen und Atemnot führen können?
  • Babys und alte Menschen besonders gefährdet sind?

Wussten Sie, dass das GOTS-Siegel (Global Organic Textile Standard) bestätigt, dass beim Anbau:

  • Kein gentechnisch verändertes Saatgut zum Einsatz kommt?
  • Durch Mischkultur Böden geschützt und Bauern ernährt werden?
  • Keine Pestizide und chemische Dünger angewendet werden?
  • Weniger Energie und Wasser verbraucht wird, was bis zu 94 % weniger Treibhausgase freisetzt?
  • Vor Ort regelmäßig die strengen Umwelt- und Sozialkriterien kontrolliert werden?
  • Zwangs- und Kinderarbeit sowie der Einsatz giftiger Farben und anderer Chemikalien verboten sind?
  • Keine gesundheitsschädlichen Rückstände in GOTS-zertifizierter Kleidung zu finden sind?
  • Alle Stufen, vom Feld bis zum Shop, zertifiziert unbedenklich sind?

Achten Sie deshalb beim Kauf von Kleidung auf das GOTS-Siegel. Sie schützen dadurch die Umwelt, das Klima, die Bauern in den Anbauländern und nicht zuletzt: Sich selbst!

Ein ausführlicheres, schön illustriertes Infoblatt über das GOTS-Siegel ist am Ende dieser Seite zum Download bereitgestellt.

Dokumente

Infoblatt
Infoblatt (947.34 KB)